23. August 2016

Beautylieblinge: Alltagsroutine


Diese Produkte sorgen jeden Tag dafür, dass ich eine Transformation vom Morgenmuffel zum normalen Menschen hinlege. Vier Produkte habe ich auf den Yupik Info Days in Hamburg im Juni kennen gelernt und sie haben sich - auch bei meinem Mann - ins Herz geschlichen. Viele dekorative Kosmetikprodukte, die ich jeden Tag nutze, wechsel ich sehr oft und benutze auch nur das wonach mir persönlich ist, aber bei den Produkten, die ich Morgens zum Erfrischen und Pflegen der Haut brauche, bleibe ich einigen Produkten treu. Auch mein Alltagsmakeup ist immer von den selben Produkten geprägt.


Tebodont Mundspülung & Zahnpaste*
Normalerweise sind mir Mundspülung zu scharf und zu minzig, aber diese beiden Produkte enthalten Teebaumöl welches sich auch auf den Geschmack ausübt. Endlich mal kein zu minzig scharfes Mundwasser und eine Zahnpasta, die ich gerne schmecke, ohne das es mir davon schlecht wird. Seit dem mein Mann und ich diese beiden Produkte nutzen, ist das Risiko des Zahnfleischblutens zurück gegangen.
Die beiden Produkte habe ich nach den Yupik Infodays zugeschickt bekommen. Für meinen Mann ist es die beste und ergiebigste Zahnpasta, die wir je hatten und mit der Mundspülung, die mit einer neuen Ausgusstechnik daher kommt, kann man auch getrost 1 Minute den Mund spülen. Dank des enthalenen Teebaumöls nehmen auch die Entzündungen im Mundraum ab.
(Tebodont Mundspülung 14,90€// Zahnpaste 9,75€)



Luvos Heilerde Aufbauendes Gesichtsfluid & Getöntes Gesichtsfluid*
Hier ist eine Entweder-oder-Frage. Beide Produkte mag ich sehr gerne als Makeupersatz. Besonders jetzt im Sommer haben sie sich schon das ein oder andere mal bewährt. Meistens benutze ich nur das Aufbauende Gesichtsfluid denn es spendet genug Feuchtigkeit und korrigiert ein wenig mein Hautbild. Ich habe immer noch mit Rötungen aller Art zu kämpfen und mit diesem Gesichtsfluid kann ich auch diese Rötungen etwas im Zaum halten. Das Getönte Gesichtsfluid benutze ich an den heißen Tagen, wenn ich keine Lust habe, dass mir das Makeup vom Gesicht fließt, als Makeupersatz. Die Farbschattierung Hell passt auch sehr gut zu meinem Teint. Ich verteile sie mit den Fingern wie bei jeder anderen getönten Hautcreme. 
(Beide Produkte kostet knapp 14,00€)



DERMASENCE Aha Effects plus C & Sebamed Anti-Aging Augencreme

Wenn ich nicht auf die beiden Gesichtsfluids von Luvos zurückgreife, dann benutze ich sehr gerne diese Kombination im Alltag. Beide Produkte liegen natürlich auch im Badezimmer. Ich habe sie bei einem Gewinnspiel bei der lieben Linda-Luise gewonnen und musste sie natürlich testen. Diese Kombination ist die beste Kombination, die ich für mich finden konnte. Ich kannte die Marke Dermasence bisher nur von anderen Blogs und dachte mir, du musst jetzt auch mal dieses AHA und BHA ausprobieren (beide Buchstabenkombinationen kannte ich von Paula's Choice - und da bin ja irgendwie zu geizig für). Gesagt getan. Ich habe extra vor dem ersten Nutzen dieser Fruchtsäurecreme eine Maske benutzt, damit Haut vorher Tiefengereinigt war und ich muss sagen, diese Creme hat meine Haut noch weicher gemacht, als sie eh schon war. Außerdem benutze ich endlich wieder eine Augencreme, vorher war ich der Meinung, dass es keine unsinnigere Creme geben würde als Augencreme, aber nachdem ich dann meine Augenringe angeschaut habe und sie mit der Zeit nicht besser wurden, habe ich auf diese Augencreme von Sebamed aus der Anti-Aging Serie mit Hyaloron Complex zurückgegriffen. Mit Anti Aging kann man ja endlich mit fast 34 anfangen, ich habe mich vorher übrigens immer davor gesträubt, denn ich finde, dass ich auch jetzt nicht wie über 30 aussehe. Mittlerweile werden auch die Augenringe besser, aber eigentlich hilft dagegen auch nur eine große Tüte Schlaf. Obwohl ich Nachts auf meine 10 Stunden Schlaf, oder kann man auch zuviel schlafen?

*PR-Samples, die mir nach den Yupik InfoDays 2016 zugeschickt wurden.

16. August 2016

Bücherliebe: Audrey Carlan - Calendar Girl berührt



Eigentlich wollte ich letzte Woche einfach nur mein bestelltes Buch “Verliebt in Mr. Daniels” in der lokalen Mayerschen Buchhandlung abholen, aber dann lag es da. Der 2. Band des Calendar Girls und ich musste ihn sofort mitnehmen, denn mich hat auch schon Band 1 gepackt und da der letzte Band schon so ein großes Suchtpotential hatte, wusste ich, dass es mit Band 2 genauso verlaufen würde.



Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass der 2. Band bereits jetzt erscheinen sollte. Gekauft habe ich ihn am 11. und am 12. sollte der Roman offiziell auch in den Buchläden erhältlich sein.

Immernoch geht es um Mia Saunders, die mit ihrem Job als Escort-Girl ihrem geliebten Pops das Leben retten will, in dem sie in diesem Jahr und mit diesem Job eine Million Dollar zusammenkriegen will. Die letzten drei Monate zusammen mit Wes (Januar), Alec (Februar) und Tony&Hector (März) haben ihr schon die schönen Seiten dieses Jobs gezeigt. Neben einer Menge knisternder Erotik, gab es auch ein wenig Herzschmerz und Kuppeleien.
In den nächsten 3 Monaten April, Mai und Juni lernt sie den Baseballspieler Mason, den samoanischen Supermann Tai und den Großinvestor Warren kennen. Außerdem steht Mia vor lebensverändernden Entscheidungen, die nicht nur sie selbst tätigen muss. So muss sie auch lernen, was loslassen bedeutet, vor allem wenn es um die Kleine Schwester geht, die endlich zur Frau wird und ganz neue Entscheidungen und Menschen in ihr Leben lassen muss.
Auch wenn Mia von Zweifeln geplagt ist, was ihre Zukunft angeht, so weiß sie nach diesen Monaten, dass Familie das allerwichtigste ist. Und der Juli verspricht das alles noch einmal zu toppen.

Mein Fazit:
Ich habe dieses Buch in 2 Tagen durchgesuchte und konnte es gar nicht weglegen, selbst beim Frühstück habe ich gelesen. Normalerweise ist Frühstückszeit für mich Snapchatzeit. Aber manchmal muss man Prioritäten setzen, denn dieses Buch ließ mich gar nicht mehr los.
Besonders bei den teilweise sehr heißen Sexszenen konnte ich das Buch nicht einfach zur Seite legen. Vielleicht gehört dieses Genre zu meinen neuen Lieblingen, es ist ein toller Roman einfach zum Dahinschmelzen. 

Daher bekommt dieses Buch von mir 5 von 5 Sternen. 
 
Calendar Girl berührt ist im Ullstein Buchverlag erschienen und kostet 12,99€. Die ISBN lautet:

ISBN-13 9783548288857

14. August 2016

Review: M. Asam Creamy Blueberry


Vor ein paar Tagen erreichte mich ein Päckchen von M. Asam einer Marke, die ich sonst nur aus dem TV und von anderen Blogs kannte.

Es beinhaltete aus der M. Asam Creamy Blueberry Serie das Duschgel und das Körpersoufflé. Es waren meine ersten Produkte von M. Asam. Und natürlich musste ich sie direkt ausprobieren, weil mich schon allein dieses wunderschöne Labeldesign neugierig gemacht hat. 

Duschgel sowie Körpersoufflé riechen beide sehr natürlich nach Blaubeeren. Der Duft erinnert mich ein wenig an die Sandwiches mit Frischkäse, Puderzucker und Heidelbeeren, die ich euch vor ein paar Tagen auf meinem Snapchataccount gezeigt habe. 


Das Körpersoufflé musste als erstes getestet werden. Eigentlich bin ich nicht der Bodylotionstyp, aber bei diesem Duft konnte ich nicht Nein sagen und musste es sofort austesten. Da es sich hier um eine leicht cremige Konsistenz in einem Tiegel handelt, gab es auch keine Klecksereien, wie bei normalen Flaschen. Das Soufflé lässt sich wie eine Creme mit den Händen aufnehmen und ist leicht auf der Haut zu verteilen. Was mich am meisten überzeugt hat, dass das Soufflé sehr schnell einzieht und auch keinen unangenehmen Film auf der Haut hinterlässt. So wie man das von anderen Bodylotions manchmal gewohnt ist, und was ich auch am meisten an Bodylotions hasse, und deshalb benutze ich diese Lotionen auch gar nicht mehr. Oder auch nur wenn es eben sein muss. 

Der Duft ist für mich ein absoluter Sommerduft. Er ist nicht künstlich penetrant, sondern wirklich sehr sehr natürlich und ich bin wirklich empfindlich bei Düften. Viele mögen auch diese sehr fruchtigen Düfte, die ich allerdings nicht riechen kann, ohne dass ich davon Migräne bekomme. Dieser hingegen ist sehr frisch und natürlich. So wie echte Blaubeeren auch riechen. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt für mich ist auch die Hautverträglichkeit. Ich hatte immer schon sehr empfindliche Haut und kann manche Produkte (auch wenn sie schon sehr gehypt werden) gar nicht benutzen, deshalb war ich auch sehr froh, dass ich dieses Produkt sehr gut vertragen habe. 

Das Körpersoufflé (500ml) kostet 19,75€.


Wer meinen Vorratsschrank kennt, weiß, ich habe ein kleines Duschgelproblem. Damit konnte dieses Duschgel zwar keine Abhilfe leisten, aber die anderen, die noch im Schrank stehen, werden jetzt auch die nächsten Wochen noch da stehen bleiben. 

Dieses Duschgel hat mich am meisten durch seinen Pumpspender überzeugt, kein lästiges in die Hand nehmen, ein paar Pumpstöße genügen und ich kann mich komplett einschäumen und abduschen. Außerdem hat mich auch hier der Duft überzeugt, der auch nach dem Duschen noch auf der Haut bleibt, nicht wie man es von vielen anderen Duschgelen kennt, sobald man die Dusche verlassen hat, ist der Duft weg. Zudem fühlt sich die Haut weich und mit Feuchtigkeit versorgt an und spannt nicht. Das ist bei mir einer der ausschlaggebenden Punkte, hinzu fühle ich mich danach auch gereinigt und frisch an. 

Ein absoluter Liebling für den Sommer, auch wenn die Temperaturen draußen mich an den Herbst erinnernt. Mit diesem Duschgel kann das Sommerfeeling erst kommen oder ich kann es mir zurückholen. 

Der Inhalt des Duschgels sind 750ml und es kostet 18,75€.

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich bei der Pressestelle.