6. Dezember 2015

What's in my Bag?



Heute zeige ich euch einen anderen Post auf meinem Blog, den ich noch nicht mal so bei Instagram oder auf einer anderen Plattform hochgeladen habe, ich finde, es ist auch ein “intimes” Thema für eine Frau und Bloggerin wie mich. Auch habe ich nicht extra die Tasche für diesen Blogpost gepackt, sondern einfach meine Alltagstasche - meine geliebte Michael Kors Jet Set Crossbody - dafür vom Haken an der Tür genommen. Vielleicht habe ich die Tasche vorher etwas entrümpelt. Ihr kennt es doch sicherlich auch, dass ihr die Kassenzettel und Einkaufszettel einfach in die Tasche fallen lasst und sie dann dort quasi eine Kommune eröffnen.
Also da ist sie, meine Tasche, die ich extra für UNSERE Hochzeit gekauft habe, man war das in Köln eine schwere Geburt. Aber seitdem trage ich diese Tasche sehr gerne und Schweden hat diese Tasche auch schon gesehen und seit der Hochzeit liebe ich auch wieder Umhängetaschen. 



Der Innenraum der Tasche teilt sich in 2 Unterabteilungen auf. Einmal das große Fach und dann noch ein Kleines.
Im kleinen Innenfach in der Tasche bewahre ich Visitenkarten (meine eigenen, die ich extra für den Blog drucken ließ) und Zettel mit Arztterminen, außerdem findet man hier auch noch Bonbons und Ohrringe, die ich nicht mehr tragen konnte und die ich mir unterwegs rausgenommen habe.
Im großen Hauptfach trage ich immer die üblichen Verdächtigen mit mir rum, mein Portemonnaie, mein Smartphone und meine Schlüssel. Dazu später mehr. 

 
Außerdem noch ein kleines Täschchen mit ein paar Beautyprodukten, die ich immer dabei haben muss. Hierzu gehören Tampons, eine kleine Handcreme, ein Lippenbalsam und Desinfektionsmittel von dm.
Mein Portemonnaie ist von Fritzi aus Preussen und wer die Marke kennt, weiß dass es sich sich hier um ein 100% veganes Produkt handelt. Ich liebe dieses Portemonnaie und ich bin auch ein Fan von großen Geldbeuteln, da bekommt man halt alles unter und kann sich im Notfall auch noch damit wehren. 

Mein Smartphone ist ein Samsung Galaxy S3, ja für einen Blogger lebe ich noch etwas in der Steinzeit, aber im nächsten Jahr gibt es endlich ein neues. Und ich werde - aus verschiedenen Gründen - Samsung treu bleiben. Und da mein Samsung nicht ganz so nackt aussehen will, möchte ich nun euch etwas über das Case erzählen, dieses habe ich von Casefriends zur Verfügung gestellt bekommen und ich muss sagen, dass es mir auf Anhieb richtig gut gefallen hat, denn es ist in der Grundfarbe Pink und hat ein Paisleymuster, endlich mal etwas neues und für einen Preis von 15€ war es auch nicht so teuer. 
Man muss dazu sagen, dass ich nie wirklich ein “nacktes” Smartphone hatte und schon immer über verschiedene Cases verfügt habe. Die Struktur und Verarbeitung des Cases finde ich sehr gut, die oberste Schicht mit dem Muster splittert auch nicht ab, auch wenn das Smartphone in der Tasche durch die Gegend fliegt.
Mein Schlüssel ist wirklich ein Sammelsurium an Andenken. Neben einem Shoppingqueen-Anhänger, den ich mal wegen meiner Shoppingleidenschaft bekommen habe, hängt dort auch ein Anhänger aus meiner Heimat Schweden und ein Schlüsselband einer Modemesse in Düsseldorf. Den Haustürschlüssel zeige ich euch besser nicht, denn dort hängt auch soviel Kram dran.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen