5. Februar 2016

Blog vs. Realität: Die Stylinglüge

Die liebe Sissy von Modernsnowwhite hat in einer Facebookgruppe einige Bloggerinnen zusammengetrommelt und zur Blogparade zum Thema Blog vs. Realität aufgerufen. Eine sehr gute Gelegentheit um einmal mit einigen Vorurteilen aufzuräumen.
Eigentlich hätte dieser Blogpost gestern schon online gehen müssen, aber leider gab es bei mir Zuhause ein technisches Problem mit meiner Leitung, daher kann der Post erst heute auf dem Blog erscheinen (und wurde auf den 5.2. zurückdatiert).


Es geht heute bei mir um das sehr bekannte und beliebte Vorurteil: Du bist ja den ganzen Tag durchgestylt.
Viele Bilder auf Instagram auf wirklich professionellen Accounts suggerieren einem das Bild, dass das Leben eines Bloggers immer PERFEKT ist und jedes einzelne Outfit auf die Tagesform, das Wetter oder auf die aktuellen Farben des Jahres abgestimmt sind. Außerdem sieht man immer wie aus dem Ei gepellt aus, trägt natürlich die neusten Kleidungsstücke, die es noch gar nicht in den Shops online wie offline gibt. Die einfach zu neu und zu IN sind. Darüber hinaus hat man doch mindestens einen Stylisten bei der Hand, der einem aus dem Bad Hair Day eine Ballfrisur zaubert und hilft, dass der Messy-Bun nicht aussieht wie eine Assipalme. Außerdem braucht man als Blogger doch 3 Stunden im Bad um sich herzurichten. Selbst wenn man nur zum Bäcker gehen will, dann muss man doch gut aussehen. Und Abends oder am Wochenende wenn die Zeit wirklich nur der Familie und den Freunden gilt, dann sieht man mindestens genauso perfekt aus, wie an den Tagen, an denen man nur am Laptop oder Tablet sitzt und Artikel für die kommenden Blogposts vorschreibt oder Fotos macht. 
Ja, das sagt Instagram oder andere Blogs. Aber nicht alles ist Gold was glänzt.

Ich kann für mich sagen, dass der Alltag meistens ganz anders aussieht. Manchmal steht man auch stundenlang vorm Kleiderschrank, aber nimmt natürlich - wenn es sich um einen Tag handelt, an dem man weiß, dass man nur Zuhause ist und vielleicht später noch einkaufen fährt - nur die Liebllingsalltagssachen aus dem Schrank. Zu meinen Lieblingssachen gehören eine Jeans, schwarze Shirts, meine Alpakastrickjacke, ein dicker Schal und Sneaker. Ich bin irgendwie ein Sneakermädchen. Ich kann leider nix mit Highheels anfangen. Sorry not sorry. Und so lauf ich tagein tagaus im wahren Leben rum. Außer wenn ich zu Events fahre oder auf Veranstaltungen gehe, dann putze ich mich natürlich auch raus. Denn mein Kleiderschrank besteht auch aus Kleidern und anderen Sachen als nur die Jeans-Shirt-Sneaker-Kombi.



Haarstylingtechnisch habe ich seit Jahren nur zwei Frisuren, entweder offen oder zum Zopf zusammen. Keine Hochsteckfrisuren, kein Messy-Bun (der bei mir irgendwie nie aussieht), keine aufwendigen Flechtfrisuren (das gabs bisher nur einmal in meinem Leben und zwar auf meiner Hochzeit).
Aber beim Makeup kann es bei mir auch etwas ausgefallener sein, je nach dem worauf ich Lust habe, und manchmal habe ich Lust auf etwas mehr und manchmal auf lieber auf den natürlichen Look. Manchmal gibt es auch die Tage an denen ich quasi obenrum das Abendmakeup trage und untenrum in Jogginghose und Puschen rumlaufe. Makeup muss Spaß machen und nicht aufgezwungen werden. Genau wie das Styling nicht jeden Tag perfekt sein kann, so ist das Leben auch nicht immer Perfekt.

Ich hoffe, ihr hattet etwas Spaß an meinem Blogpost. Und schaut auch bei den anderen Bloggerinnen aus der Blogparade vorbei.
01.02.2016: Modern Snowwhite
02.02.2016: Freaky like Gnui
03.02.2016: Sulfur and Cookies
04.02.2016: Lady Musja
05.02.2016: Generation Couture
06.02.2016: Obstgartentorte
07.02.2016: Lindchens World
08.02.2016: Cheana
09.02.2016: Moppis Blog
10.02.2016: She and her blog
11.02.2016: Schminktussis Welt
12.02.2016: Freakin Minds
13.02.3016: Missys Wahnsinn
14.02.2016: Danis Beautyblog
15.02.2016: Hydrogenperoxid
16.02.2016: Step to milkyway
17.02.2016: Miss Xtravaganz
18.02.2016: Stealmetics


Kommentare:

  1. Klasse :) Ist bei mir nicht anders, außer dass ich mich beruflich dann doch chic machen muss, aber wenn ich wirklich KOMPLETT privat bin, dann seh ich meist nichtmal so gut gekleidet wie du aus :D
    Unter meinem Mantel habe ich nicht nur selten ein Schlabbershirt an... sieht ja kein mensch, wwenn ich nur einkaufen gehe :D

    AntwortenLöschen
  2. Da sagst du was! Manchmal für den Blog geschminkt zur Jogginghose, manchmal aber auch heraus geputzt für eine Feier und dann keine Zeit mehr fürs Make Up- so ist das eben. ;)

    AntwortenLöschen