23. September 2015

Event: dm Marken Insider Workshop in Karlsruhe

Am Freitag ging es für mich zum DM-Marken-Insider_Workshop nach Karlsruhe. Das hieß für mich um 6:00 Uhr aufstehen, weil ich um 7:40 Uhr meinen Zug Ricutung Kassel-Wilhelmshöhe nehmen muste. Ich hatte zum Glück eine Umsteigezeit von 39 Minuten, weil ich mittlerweile weiß, dass auch auf der Regionalbahnstrecke immer mal wieder kleinere Hindernisse auf den Gleisen liegen können.
In Kassel angekommen, konnte ich ruhigen Fußes den Zug wechseln - und zum Glück hatte ich mir noch am Vortag einen Sitzplatz reserviert, denn der Zug war wirklich voll. Um kurz nach 13 Uhr kam ich dann in Karlsruhe an und habe meinen Weg zum Hotel zu Fuß fortgesetzt, so kam es auch, dass ich an diesem Tag endlich mal wieder Elefanten gesehen habe, denn in Karlsruhe gibt es eine Brücke über den Zoo.






 Irgendwann gegen halb 2 kam ich dann am Hotel an und dachte, dass es zu früh zum Einchecken wäre, daher bin ich erst mal in Richtung Einkaufszentrum “Ettlinger Tor” gelaufen und habe mir neben ein paar Kopfschmerztabletten auch noch einen Chai Tea Cream Frappucino bei Starbucks gegönnt. Nach ein bisschen Bummelei durch die Stadt habe ich dann gegen 3 Uhr auch im Hotel eingecheckt und dann mein Zimmer bezogen. Und ich habe mich riesig über die Badewanne gefreut, ich habe Zuhause nur eine Dusche, daher war das mein persönliches Highlight. Und zum Glück hatte ich auch noch vorausschauend Badesalz eingepackt. 




Um 18:30 Uhr habe ich mich zusammen mit den 14 anderen Bloggerinnen und Youtuberinnen und dem DM-Team (Marie, Arndt und Tanja) sowie einem Fotografen unten in der Lobby zum gemeinsamen Abendprogramm getroffen. Es ging nach einer Fahrt durch die Karlsruher Innenstadt in die Oberländer Weinstube, einem urigen und gemütlichen Restaurant.





Nach dem Essen und dem ersten gegenseitigem Beschnuppern ging es noch zu einer Licht- und Musikshow am Karlsruher Schloss. Von dem ich wirklich sehr begeistert war. Danach gingen wir wieder zu Fuß zum Hotel und bekamen von Tanja noch eine kleine Sightseeing-Tour durch Karlsruhe. 


Am Samstag klingelte der Wecker um 7 Uhr. Das Aufstehen fiel mir schwerer als gedacht, da es so gemütlich im Bett war, aber nach dem Duschen war ich wieder topfit und ging dann runter zum Frühstücken. Leider gab es keine Frühstücksbilder von mir, aber ihr könnt euch sicher sein, dass ich gestärkt in den Tag gegangen bin. Vor allem esse ich nur im Hotel Kuchen zum Frühstück. Zuhause mach ich das gar nicht. Und das schöne am Hotel-Frühstück ist, dass man keine Teller abwaschen muss.
Danach ging es noch mal hoch ins Zimmer, ich habe meinen Rucksack und meine Tasche gepackt und habe ausgecheckt, denn es ging dann mit dem eigentlichen Workshop los.

Wir hatten zum Glück einen Konferenzraum in unserem Novotel, daher hatten wir es nicht wirklich weit. Im Workshopraum wurden einige Produktneuheiten aufgestellt, die wir natürlich auch fotografieren konnten. Außerdem gab es eine lange Tafel, an der alle Bloggerinnen und Youtuberinnen sowie das DM-Team Platz nehmen konnten. 






Wir starteten mit einer kleinen Vorstellungsrunde, wo jeder etwas über sich erzählen konnte und dazu 3 Stichwörter über sich verraten konnte. Bei mir waren es: Corgis (Lieblingshunderasse), Schweden (“HEIMAT”) und Essen (Lieblingstätigkeit neben dem Kochen). Danach stellte Tanja uns das DM-Marken-Insider-Portal vor, welches vor kurzem übrigens auch schon sein Einjähriges gefeiert hat und im Zuge dessen fragte uns Tanja auch einige Fragen zu unserer Handhabung dieses Portals, und welche Verbesserungsvorschläge wir für dies Plattform hatten. Diese Zusammenarbeit entwickelte sich zu einem dynamischen Brainstorming, bei dem jeder seine Ideen beitragen konnte. Diese Ideen wurden dann auch noch mal durch eine Gruppenarbeit intensiviert und danach der gesamten Gruppe vorgestellt. Hieraus entwickelten wir ein Ranking mit einer TOP10 der beliebtesten Verbesserungsvorschläge.

Hier ein paar der Verbesserungsvorschläge für das DM Marken Insider Portal
  • Kommentarfunktion unter den jeweiligen geposteten Blogposts auf der Seite
  •   "Möchte ich testen" Button und ein Beautyprofil, damit die zu testenden Produkte auch besser zum Blogger/Youtuber passen.
  • Auslistung von dm-Produkten in einer Pressemittteilung
  • Lernplattform für Blogger (mit rechtlichen und technischen Themen)
  • Plattformfilter, Filter nach Previews und Reviews und anderen Blogbeiträgen
Und wir wurden von Tanja darauf hingewiesen, dass es im Zusammenhang mit dem "25 Jahre dm Produktsets" insgesamt 400 Rückläufer gab, da viele von euch nicht ihre Adressen im System pflegen, also versucht immer eure Adressen so aktuell wie möglich zu halten. Genauso ist es auch mit euren Blogadressen und Instagramaccounts.

Nachdem wir die Verbesserungsvorschläge in ein Ranking gepackt hatten, ging es in den zweiten Teil des Workshops. Entweder konnte man an einem Makro-Fotografie-Workshop mit dem Fotografen Johannes (von dem auch die folgenden Fotos stammen) oder man konnte an einem Schmuckworkshop mit der lieben Anne teilnehmen, bei dem wir die Einzelteile (Perlen, geometrische Holzstücke) mit den Trend it up Lacken verschönerten. 


 

 Leider ging der Workshop dann auch schon langsam zu Ende, was ich wirklich schade fand, aber es war eine sehr schöne Zeit und davon werde ich noch lange meinen Freunden erzählen. Ich habe soviele nette Bloggerinnen und Youtuberinnen kennengelernt und hoffe mit ihnen noch weiterhin in Kontakt zu bleiben.

Wir bekamen gegen Ende des Workshops noch eine Goodiebag vom dm-Team geschenkt und da sie nicht mit allen Produkten wieder gen Heimat fahren wollten, konnten wir uns ein paar Produkte mitnehmen. Außerdem bekamen wir noch ein Lunchpaket vom Hotel gestellt, das uns über die Heimfahrt bringen sollte. 
Ich war froh, dass wir (Ruth, Caro, Josie und ich) ein Abteil im ICE für uns  hatten, somit konnten wir die Tage in Ruhe Revue passieren lassen sowie unseren Kram komplett verstauen. 
 

Mit dabei waren folgende Bloggerinnen und Youtuberinnen:
 

Ich möchte mich noch mal beim dm-Team für dieses Event bedanken. Es war sooo soo schön mit euch zusammen in Karlsruhe.

17. September 2015

New In: Shoppen in Dortmund

Am Montag und Dienstag war ich endlich mal wieder in Dortmund shoppen. Ich war schon so lange nicht mehr in der Stadt. Das wurde mir bewusst, als ich den "MyMüsli" Shop in der Thier-Galerie sah.
Natürlich war ich auch mal wieder bei Primark, H&M und bei Parfois. Und ich bin durch den Zara gebummelt und habe einige schöne Wollmäntel und Jacken gesehen, die ich erstmal auf meine kleine (interne) Wunschliste gesetzt habe. Eigentlich war ich auf der Suche nach neuen Chelseaboots, aber bis jetzt habe ich keine Schönen gefunden. Also muss ich wohl in Berlin die Augen offen halten.


Bei H&M durfte neben einem schwarzen Hemdkleid und neuen Haarspangen dieses "Hair Thickening Spray" aus dem neuen Beautysortiment mit. Der H&M auf dem Westenhellweg hat die neuen Beautyprodukte schon in seinem Sortiment aufgenommen und das war das einzige Produkt, was mich wirklich angesprochen hat. Es hat 7,99€ gekostet und ich werde jetzt mal testen, ob es sein Geld wirklich wert ist.
An die dekorativen Beautyprodukte traue ich mich noch nicht so ganz ran, da will ich erst mal einige Erfahrungsberichte auf anderen Blogs lesen. Mal schauen, vielleicht werde ich mir noch den ein oder anderen Lidschatten mitnehmen.
Dann war ich noch im Primark und habe neben einem Minnie Mouse Schlafanzug und einem neuen Snoodschal auch noch diese Produkte mitgenommen. Bei den Ohrringen war ich sofort hin und weg. Die sind so wunderschön und ich werde sie schon am Wochenende ausführen. Außerdem hatte ich bisher immer gutes über die Beautyprodukte von Primark gehört, da musste ich auch mal dort zuschlagen und habe mir 2 Augenbrauenstifte (wobei ich bei meinen Kupferroten Haaren den in der Light-Variante wirklich besser finde, weil er sehr rotstichig ist), einen Foundation&Concealer Brush und das kleine Eau de Toilette Polka, das wie so ein Parfümrollon ist.
Und am Dienstag war ich nochmal mit meinem Mann in Dortmund und diese wunderschöne Tasche von Parfois ist jetzt MEIN.

Wie findet ihr meine Ausbeute?



16. September 2015

Komm gut in den Herbst - Teil 3


Und endlich kann auch ich wieder an Essen denken, ohne dass es mir wieder reverse kommt. Ich hatte nämlich wie ganz viele andere Menschen mit mir, mit dem Magen-Darm-Virus zu kämpfen. Und nehme jetzt immer noch Medikamente gegen die einherkommende Übelkeit und zum Abklingen der Krankheit.
Es gab eine Zeit in diesen Tagen, da habe ich nur eine Handvoll Salzstangen gegessen. Und gegen den Verlust der Elektrolyte im Körper habe ich dann Oralpädon mit Erdbeerengeschmack getrunken, was ungefähr wie eingeschlafene Füße geschmeckt hat. Aber es hat mir sehr viel geholfen und ich bin wieder auf die Beine gekommen. Und jetzt trinke ich jeden Morgen ein Glas Wasser mit einer Schaufel Isostarpulver. Das hilft wirklich um in den Tag zu kommen. An Kaffee trau ich mich noch nicht ran, weil mein Magen durch die letzten Tage ziemlich gelitten hat.


Und endlich darf ich auch wieder Obst essen. Und natürlich dürfen Äpfel (entweder aus dem elterlichen Garten oder gekauft) nicht fehlen. Gerne mache ich mir dann einfach einen Teller mit Äpfeln und bestreue diese mit Zimt.


Aber natürlich geht auch Marmelade. Und zwar IMMER. Ich liebe derzeit die Mövenpick Auslese mit Weinberg-Pfirsich. Besonders in Kombination mit Philadelphia Joghurt. Letztere war mal ein Fehlkauf, aber das ist jetzt auch schon ein paar Jahre her, seitdem kaufe ich sie lieber als die normale Philadelphia und ich kann auch nicht sagen, dass Frischkäse gleich Frischkäse ist. Es erinnert mich irgendwie an meine Kindheit.
Naja, ich bin ein Marmeladenmädchen. Und selbst mein Mann isst diese Marmelade sehr gerne. Außerdem mag ich im Herbst gerne Pflaumenmus. Am besten auf einem Stück Vollkornbrot mit Quark. Dazu eine große Tasse Chai-Tee oder schwarzem Tee. Ich könnte mich in diese Kombination reinknien.

Natürlich dürfen im Herbst auch keine Nüsse fehlen. Ich esse Walnüsse lieber als alle anderen Nusssorten. Gerne eine Hand voll beim Fernsehen oder beim Arbeiten am PC.




2. September 2015

Komm gut in den Herbst - Teil 2

“Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder.” In Anlehnung an dieses Liedchen, welches mir auf der Zunge lag und welches ich in jedem Herbst denken muss, kommt heute mein zweiter Teil auf den Blog. 
 
Es geht heute um meine Herbstfarben, meine allerliebsten Materialien und meine liebsten Accessoires auf die ich im Herbst nicht verzichten möchte.
Meine Garderobe ist gar nicht jahreszeitlich aufgebaut. Ich bin der Meinung, dass man alles immer tragen kann. Gut, man kann vielleicht im Hochsommer keine Fellstiefelchen tragen, aber man kann ja genauso wenig im tiefsten Winter mit Sandalen rumlaufen. Birkenstocks mit Wollsocken seien mal so dahin gestellt. Aber das leichte Sommerkleidchen mit den Herbststiefeln geht mit oder ohne eine dicke Strumpfhose, je nach dem wie Kälteresistent man selbst ist. 

 
In der etwas kätleren Jahreszeit werden die pastellfarbenen Kleidungsstücke wieder in den Kleiderschrank gehangen und die dunklen gedeckteren Farben kommen wieder raus. Obwohl im tiefsten Winter liebe ich auch Pastelltöne, man sieht damit aus wie eine Eisprinzessin. Ein ganz wichtiger Bestandteil meiner Herbstgarderobe besteht aus Cardigans. Am besten in diversen Formen und Materialien. Neben einem dicken Grobstrickcardigan gehört auch eine feine Ausgehstrickjacke dazu. Einen Cardigan trag ich besonders gerne unter meiner Lieblingslederjacke. Ich mag das Spiel zwischen den verschiedenen Längen und gehöre auch zu den Verfechtern des Zwiebellooks. Den trage ich übrigens ganzjährig. Weil es - besonders auf Reisen - immer wieder unterschiedlich warm sein kann. Und irgendwie habe ich ein anderes Kälte-Wärme-Verständnis als andere Menschen. Eigentlich wohne ich ganze Tage in meinem Lieblingscardigan aus Schweden. Dieser dunkelblaue, den ihr sicherlich schon auf so manchem Instagrambild gesehen habt. Und ich finde, dass dunkelblau auch perfekt zum Herbst passt. Genau wie senfgelb, ockerfarben, weinrot, bronze und dunkelgrün. Und natürlich darf grau, kamel und schwarz im Herbst genauso wenig fehlen wie ein schöner Goldton und ein Cremeweiß. Eigentlich sind mit so einer Farbauswahl alle Farben des Spätsommers aufgegriffen worden. Und genau wie es mit der Farbwahl der Kleidung aussieht, kann es gerne auch auf den Nägeln aussehen, da muss es nicht zwangsweise immer nur Nude oder Rot sein. Nein, passend oder auch konträr zum Herbs können es alle Schattierungen der eben aufgezählten Farben sein. 


Hier ein paar Outfitvorschläge für die kommende Saison.
An outfit for fall 2015 @InStyleGermany





Another simple neutral outfit for fall



The Godess



The Hippie Girl - a set for the lovely @katrinhilger




Und auch wenn es in den letzten Tagen vor diesem Blogpost etwas ruhig auf meinem Instagramaccount war, war ich davor noch mal bei Müller und DM einkaufen.

Ich hab ein wenig im neuen Sortiment von P2 und Trenditup gestöbert und ein paar herbstliche Farben herausgesucht.