29. Februar 2016

Lieblinge im Februar 2016


Diesen Monat möchte ich euch mal meine Lieblinge des Monats zeigen. Es hat sich in den letzten Wochen soviel angesammelt, was ich entweder wieder für mich entdeckt habe oder es handelt sich um ganz neue Lieblinge, weil sie erst diesen Monat hier eingezogen sind. Es handelt sich hier um die Produkte, die ich wirklich jeden Tag benutze und zu denen sich eine große Liebe aufgebaut hat.

Balea Pflegendes Body-Serum
Da ich eigentlich nicht zur Bodylotionnutzenden Bevölkerung gehöre, muss ein Produkt wirklich alles geben, dass ich es täglich benutze und dieses Produkt von Balea tut wirklich einiges dafür, dass es zum Nachkaufprodukt wird. Es zieht wirklich schnell ein, fühlt sich leicht auf der Haut an und riecht so leicht und blumig, dass es wirklich ein ganz großer Favorit ist. Und ich muss es wirklich bald nachkaufen, denn die Tube ist wirklich langsam leer.

Dr Rimpler Vital Flash Tagescreme

Seit ein paar Monaten gehört diese Creme zu der festen Tagespflegeroutine bei mir. Und ich liebe die ganze Pflegereihe, sie versorgt meine Haut mit Feuchtigkeit und ich sie auch bei meiner geröteten Haut nutzen, ohne das es meiner Haut schlechter geht. Sie verbessert wirklich das Hautbild.
 

Nivea Deodorant Protect & Care 48h 
Da ich den Niveacremegeruch liebe, liebe ich auch dieses Deo. Ich vertrage es auf meiner Haut und ich muss nach dem Sprühen nicht husten. Kennt ihr das? Wenn ihr euch eindeodoriert habt, kommt es manchmal vor (selbst bei Sensitivendeos), dass man einen kleinen Asthmaanfall bekommt und erst mal alle Fenster in der Wohnung öffnen muss, damit es einigermaßen besser wird. Das ist bei diesem Deo wirklich nicht der Fall. Auch wenn ich vorher lieber auf Deoroller zurückgegriffen habe, und das auch nur aus dem Astmaanfallgrund. 

Garnier Mizellenwasser Tücher
Ich bin in den letzten Wochen so faul geworden, was das Abschminken betrifft. Früher gehörte Abends eine ausgiebige Abschminkroutine mit gefühlten 20 Produkten zu meinem Alltag, aber jetzt bin ich eher der Tüchertyp geworden. Natürlich benutze ich im Nachhinein noch ein Waschgel und eine Gesichtscreme, aber für das schnelle Abschminkergebnis bin ich mit den Tüchern von Garnier wirklich zufrieden. 


Balea Handcreme Buttermilk & Lemon
Aus der Not heraus musste ich mir mal endlich eine Handcreme kaufen und tat dies auch und wurde direkt von dieser Kombination angezogen. Die Handcreme ist seit dem im ständigen Gebrauch und ich konnte damit auch meine ganze Familie anfixen, denn dieser Duft erinnert an das Bottermelk-Eis von Cornetto, welches ich doch so liebe. 

MAC Lippenstift "Rebel"
Ich möchte mich nochmal an den netten Verkäufer am MAC-Counter im Kadewe für diese tolle Empfehlung bedanken. Es ist mein Lieblingslippenstift. Wenn es dir schlecht geht, benutze doch Rebel und der Tag wird schöner und du hast einfach keine schlechte Laune mehr. Er passt zu allem, auch zu meinen kupferroten Haaren und manchmal möchte man ja einfach auffallen. 

NYX Soft Matte Lip Cream "Milan"
Mein bisher einziger matter Lipgloss von NYX und die Farbe ist wirklich ganz traumhaft, ein tolles und sattes Pink, mit dem man sofort im Mittelpunkt steht. Ich habe bisher nur Erfahrungen mit dieser Farbe, aber ich weiß, dass das nicht der letzte der Lipcreams in meiner Sammlung sein wird. 

Max&More Eyebrow Powder
Danke Action, dass es bei euch so tolle Produkte gibt. Wenn ich mal keine Lust auf den Eyebrowpencil von Primark habe, greife ich gerne zu diesem Puder zurück, derzeit habe ich aber auch meine Traumaugenbrauen, alles sitzt einfach und lässt sich schnell malen. 

Max Factor Velvet Volume Mascara
Ich war lange auf der Suche nach einer Mascara, die einigermaßen das aus meinen Wimpern rausholt, was man rausholen kann und hier ist sie. Die Wundermascara. Ich war lange nicht mehr so zufrieden mit einer Wimperntusche, und ich habe aufgrund von guten Erfahrungen wie auf Max Factor zurückgegriffen.

Essence Gorgeous Glow Face Palette

Irgendwann im letzten Jahr gab es eine nicht angekündigte LE von Essence und dazu gehörte u.a. diese Palette. Lange schlummerte sie in meiner Schublade, bis ich sie letzte Woche aus ihrem Dornröschenschlaf holte und den "Bronzer" zum Kontourieren benutzte (weil ich damals noch nicht mit der neuen Countouringpalette von Catrice klar kam). Es war Liebe. Genauso der Highlighter und der Blush. Nie mehr ohne diese Produkte.

Und was waren eure Produkte des Monats?

23. Februar 2016

Tipps gegen trockene Haut

Den Umzug und den damit verbundenen Stress hat man meiner Haut an den Händen, Armen und Beinen und besonders im Gesicht angesehen. Sie wurde zur Problemhaut. Nicht nur die winterliche Problemhaut, sondern eine Jahreszeiten und Wetter unabhängige Problemhaut. Hervorgerufen durch diverse Farben, Lacke, alte Tapetenreste und durch den nervlichen Stress, den so ein Umzug mit sich bringt. Wir hatten eigentlich keinen Zeitdruck um in die neue Wohnung einzuziehen, doch habe ich einen Umzug wieder mal unterschätzt. Das ist so eine Sache, die man nicht so oft in seinem Leben unternehmen muss. Bei diesem Umzug bin ich auch manches Mal an mein Grenzen gestoßen.
Aber es hat sich wirklich gelohnt, denn belohnt worden bin ich mit einer Badewanne. Nachdem ich die letzten 7 Jahre keine Wanne hatte, wird das jetzt richtig ausgenutzt, und besonders bei dem kalten Wetter bade ich jeden Abend. Das tut meiner Haut auch sehr gut. So langsam regeneriert sie sich wieder und wird langsam wieder in den Normalzustand versetzt. 

Zu den abendlichen Wannenbädern gehört auch eine gesündere Ernährung als in der Umzugszeit, da haben wir ohne Küche gelebt und der Tag an dem die Küche angeliefert wurde, war hier quasi eine Feier wert. Bis Ostern wollen wir uns wirklich gesünder ernähren und das vielleicht danach bei behalten. 


Dermasel Totes Meer Badesalz Pur
Ich liebe Produkte mit Totem Meersalz und ich liebe es auch in der Sole zu baden, das tut meiner sonst so trockenen Haut wirklich gut, und hilft ihr auch sich zu regenerieren und nicht mehr so schlimm mit Juckreiz zu reagieren. 

Linola Hautmilch
Nach dem Baden wende ich es wie eine Bodylotion an und creme damit die wirklich trockenen Hautstellen ein. Ein Must-Have-Produkt für die Wintertage, kann ich auch jedem empfehlen. 

Eucerin Hand Waschöl
Eine sehr gute Alternative zur normalen Seife, bringt auch besonders viel Feuchtigkeit zurück und man spart sich das lästige Eincremen mit Handcreme. Ich finde das wirklich lästig. 

Luvos Heilerde Imutox
Natürlich kostet es Überwindung jeden Tag ein Sachet mit Heilerde zu schlucken, aber seit dem ich dieses Produkt nutze geht es mir und meinem Magen-Darm-Trakt wieder besser. Ich werde bald auch ein ausführliches Review zu meinen Lieblingsprodukten von Luvos schreiben. 

All diese Produkte und noch vieles mehr findet ihr in der Europa Apotheek.


22. Februar 2016

NEW IN: Beautyprodukte

Natürlich wurde auch in den letzten Wochen fleissig eingekauft und dank einiger Produktneuheiten habe ich ein paar neue Favoriten einer ganz bestimmten Marke gefunden, von denen ich bisher nur ein Duschgel toll fand.
Mit "That Vanilla Moment" hat es Treaclemoon nun endlich in mein Herz geschafft. Endlich mal ein Vanilleduft, der nicht nur nach Vanille riecht, sondern eher so nach Kastenkuchen-Vanille. Ich habe seit meiner Schulzeit ein "Vanilla Kiss" Trauma, die Älteren unter euch wissen was ich damit meine. Eines der schlimmsten Deos meiner Jugend. Ich konnte nie verstehen, wie die anderen Mädels, das damals toll finden konnten. Aber nun wieder zur "That Vanilla Moment"-Reihe zurück, ich liebe sie. Und zwar so sehr, dass ich mir alle Produkte aus der Reihe kaufen musste. Die Bodylotion brauche ich nur in Klein, weil ich nicht wirklich der Bodylotionbenutzer bin. Aber alles andere musste in Groß her. Ich würde mir wünschen, dass es im Standardsortiment bleibt und ich nicht im Herbst es entweder bunkern muss oder nach Holland fahren muss. Da gibt es ja noch eine größe Range der Treaclemoonprodukte.

Und hier seht ihr, dass ich neben dem "That Vanilla Moment" Körperspray auch noch die Variante "Pretty Rose Hearts" gekauft, die ich wirklich toll finde, sonst mag ich eigentlich keinen einzigen Rosenduft, außer "Fresh Cut Roses" von Yankee Candle. Außerdem durften im DM noch das Nivea Protect & Care Deo (mit dem einzigartigen Niveaduft) und das Body-Serum von Balea mit. Letzteres habe ich allerding noch nicht getestet, und es steht noch jungfräulich im Badezimmerschrank rum. Aber bisher habe ich nur Gutes davon gehört.
Bei Müller durften dann die Pflegedusche von AVEO in Golden Light und das L'oreal Elvital Ölmagique Shampoo & die Gratisprobe vom Haaröl mit. Das Shampoo habe ich in einer abgewandelten Form schon im Sommer in Schweden benutzt und jetzt ist wieder die Zeit, in der die Haare etwas mehr Pflege brauchen, was vielleicht auch vom Umzugsstress und der trockenen Luft kommen kann. 

Falls ihr zu einem Produkt eine Review wünscht, lasst es mich wissen.

15. Februar 2016

Event: Styleranking Fashionbloggercafé Shoedition 2016




Am Freitag hatte Styleranking wieder zum #fashionbloggercafe shoedition in Düsseldorf auf der GDS eingeladen und natürlich habe ich mich auf den Weg dorthin gemacht, weil Schuhe und Accessoires ein wichtiger Bestandteil meines Lebens sind und ich gerne nach den neusten Trends der kommenden Herbst/Winter Saison 2016/17 schauen wollte.
Bei dem Label Fritzi aus Preußen fand ich auch schon das erste Teil meiner Begierde. Eine Clutch in der Farbe inka red (diese kommt im Juni 2016 in die Shops, schaut sie euch bitte alle an). Darüber hinaus habe ich mich in mindestens 4 Paar Schuhe vom selbigen Label verliebt.

Bei der Marke Mustang sah ich dann, dass es zu meinen Laceless-Sneakern eine Glittervariation gab, auf die ich wirklich sehr gespannt bin. Leider konnte man mir bei Mustang keinen Pressekontakt geben, sodaß ich als Bloggerin mit einem Endverbraucher gleichgestellt wurde. Ist auch kein gutes Marketing. Aber bei vielen großen Labels auf der Messe, war man als Pressevertreter oder Blogger ein lästiges Übel. Andere große wie kleine Labels kamen aber selbst auf einen zu.

Ein weiteres Label-Highlight ist das Label uzurii welches mich mit ihren Sandalen und Taschen wirklich geflasht hat. Es handelt sich hierbei um ein Luxury Footwear Label, und hatte seine Produkte auch mit wunderschönen Kleidern in Szene gesetzt. 

Noch bevor das #fbc startete zeigten die 5 Blogger-Testimonials ihre Trends für die kommende Saison und ich verlor mal wieder mein Herz an einige Outfits. Danach wurden sie von den beiden It-Girls Constanze und Katharina von The Fancy Lifestyle interviewt. 

Danach hieß es schnell sein, denn auf die ersten 120 Modeblogger wartete ein ganz besonderes Goodiebag, eine Handtasche vom Label Fritzi aus Preußen, gefüllt mit tollen Goodies. Ich gehörte zu den ersten 5, die auf das Fashionbloggercafé kamen. Ein ganz toller Treffpunkt um mit anderen Bloggern zu reden, neue Bloggerinnen kennenzulernen und auch ein paar alte Bekannte zu treffen. Es gab aber auch ein paar Aktionen, an den man als Blogger teilnehmen konnte. Zum Beispiel konnte man am Stand von Alegory ein paar Heels basteln. Bei Alegory handelt es sich um ein junges Startup aus Frankreich, welches einen Basisschuh und verschiedene Absätze zum anklicken anbietet, um den perfekten personalisierten Schuh zu kreieren, damit man immer und überall sicher unterwegs ist. 

Ich habe natürlich auch ein paar Absätze gebastelt. Es war fast wie nähen.


 
Außerdem konnte man sich noch bei Inglot schminken lassen, bzw. das Makeup auffrischen lassen, beim Berliner Unternehmen Caseable konnte man sein persönliches Handycase gestalten lassen und bei made to love Jewelry konnte man seinem Geist den freien Lauf lassen und sein Schmuckdesign auf Papier bringen.
Ich habe zum ersten Mal Popcorn mit Hähnchengewürz von Just Spice gegessen und muss es unbedingt auch mal Zuhause ausprobieren, weil es auch meinem Mann sehr gut geschmeckt hat, außerdem werde ich für die nächste Gartenparty Lillet Berry mixen, welches mir sehr gut geschmeckt hat.
Ich möchte mich für dieses wunderschöne Event bedanken.

5. Februar 2016

Blog vs. Realität: Die Stylinglüge

Die liebe Sissy von Modernsnowwhite hat in einer Facebookgruppe einige Bloggerinnen zusammengetrommelt und zur Blogparade zum Thema Blog vs. Realität aufgerufen. Eine sehr gute Gelegentheit um einmal mit einigen Vorurteilen aufzuräumen.
Eigentlich hätte dieser Blogpost gestern schon online gehen müssen, aber leider gab es bei mir Zuhause ein technisches Problem mit meiner Leitung, daher kann der Post erst heute auf dem Blog erscheinen (und wurde auf den 5.2. zurückdatiert).


Es geht heute bei mir um das sehr bekannte und beliebte Vorurteil: Du bist ja den ganzen Tag durchgestylt.
Viele Bilder auf Instagram auf wirklich professionellen Accounts suggerieren einem das Bild, dass das Leben eines Bloggers immer PERFEKT ist und jedes einzelne Outfit auf die Tagesform, das Wetter oder auf die aktuellen Farben des Jahres abgestimmt sind. Außerdem sieht man immer wie aus dem Ei gepellt aus, trägt natürlich die neusten Kleidungsstücke, die es noch gar nicht in den Shops online wie offline gibt. Die einfach zu neu und zu IN sind. Darüber hinaus hat man doch mindestens einen Stylisten bei der Hand, der einem aus dem Bad Hair Day eine Ballfrisur zaubert und hilft, dass der Messy-Bun nicht aussieht wie eine Assipalme. Außerdem braucht man als Blogger doch 3 Stunden im Bad um sich herzurichten. Selbst wenn man nur zum Bäcker gehen will, dann muss man doch gut aussehen. Und Abends oder am Wochenende wenn die Zeit wirklich nur der Familie und den Freunden gilt, dann sieht man mindestens genauso perfekt aus, wie an den Tagen, an denen man nur am Laptop oder Tablet sitzt und Artikel für die kommenden Blogposts vorschreibt oder Fotos macht. 
Ja, das sagt Instagram oder andere Blogs. Aber nicht alles ist Gold was glänzt.

Ich kann für mich sagen, dass der Alltag meistens ganz anders aussieht. Manchmal steht man auch stundenlang vorm Kleiderschrank, aber nimmt natürlich - wenn es sich um einen Tag handelt, an dem man weiß, dass man nur Zuhause ist und vielleicht später noch einkaufen fährt - nur die Liebllingsalltagssachen aus dem Schrank. Zu meinen Lieblingssachen gehören eine Jeans, schwarze Shirts, meine Alpakastrickjacke, ein dicker Schal und Sneaker. Ich bin irgendwie ein Sneakermädchen. Ich kann leider nix mit Highheels anfangen. Sorry not sorry. Und so lauf ich tagein tagaus im wahren Leben rum. Außer wenn ich zu Events fahre oder auf Veranstaltungen gehe, dann putze ich mich natürlich auch raus. Denn mein Kleiderschrank besteht auch aus Kleidern und anderen Sachen als nur die Jeans-Shirt-Sneaker-Kombi.



Haarstylingtechnisch habe ich seit Jahren nur zwei Frisuren, entweder offen oder zum Zopf zusammen. Keine Hochsteckfrisuren, kein Messy-Bun (der bei mir irgendwie nie aussieht), keine aufwendigen Flechtfrisuren (das gabs bisher nur einmal in meinem Leben und zwar auf meiner Hochzeit).
Aber beim Makeup kann es bei mir auch etwas ausgefallener sein, je nach dem worauf ich Lust habe, und manchmal habe ich Lust auf etwas mehr und manchmal auf lieber auf den natürlichen Look. Manchmal gibt es auch die Tage an denen ich quasi obenrum das Abendmakeup trage und untenrum in Jogginghose und Puschen rumlaufe. Makeup muss Spaß machen und nicht aufgezwungen werden. Genau wie das Styling nicht jeden Tag perfekt sein kann, so ist das Leben auch nicht immer Perfekt.

Ich hoffe, ihr hattet etwas Spaß an meinem Blogpost. Und schaut auch bei den anderen Bloggerinnen aus der Blogparade vorbei.
01.02.2016: Modern Snowwhite
02.02.2016: Freaky like Gnui
03.02.2016: Sulfur and Cookies
04.02.2016: Lady Musja
05.02.2016: Generation Couture
06.02.2016: Obstgartentorte
07.02.2016: Lindchens World
08.02.2016: Cheana
09.02.2016: Moppis Blog
10.02.2016: She and her blog
11.02.2016: Schminktussis Welt
12.02.2016: Freakin Minds
13.02.3016: Missys Wahnsinn
14.02.2016: Danis Beautyblog
15.02.2016: Hydrogenperoxid
16.02.2016: Step to milkyway
17.02.2016: Miss Xtravaganz
18.02.2016: Stealmetics