25. Juni 2017

Warum ich meinen Schmuck jetzt selbst mache!!


Die Frage nach dem Warum stellte sich mir irgendwann nicht mehr. Denn ich empfinde das Aufreihen von Perlen auf einen elastischen Nylonfaden oder auf einen Schmuckdraht als absolute Entspannung und kann so gut vom Alltag oder der Arbeit abschalten.
Solche Skills habe ich in meiner Therapie in den Ergotherapiestunden gelernt, da kann man seine Motorik, Konzentration und Kreativität auf genau eine Sache fokussieren und kommt sogar weg von den schlimmen Gedanken und Sorgen, die einen manchmal plagen. Außerdem kann man mit Stolz behaupten, dass man dieses Armband selbst hergestellt hat. Ich trage diese Schmuckstücke dann auch mit einem gewissen Stolz und kann behaupten, dass niemand sonst dieses Armband hat. 
 
Bevor ich mich an die Herstellung von Armbändern mache, hole ich mir ganz viel Input bei Pinterest oder schaue auf Instagram. Etwas Inspiration muss für mich immer sein. Manchmal mache ich auch ganze Mindmaps oder schreibe mir auf, was ich gerade fühle und welche Farben und Formen ich damit verbinde. So dass jedes einzelne Armband für mich selbst eine gewisse Bedeutung hat.

Ich habe - besonders oft - in der Badewanne die tollsten und kreativsten Gedanken, was meine Berufung ist und dort kommen mir auch die tollsten Schmuck- und Designideen. Ich bin zu diesem Zeitpunkt meist mehr als entspannt und habe soviele Ideen im Kopf, die ich alle nicht sofort aufs Papier bringen kann. Sie bleiben weiterhin in meinem Kopf, aber irgendwann werden auch sie umgesetzt. Ich habe einen Flow, jetzt ist es wieder Zeit Kreativ zu werden.
Mein Traum ist es wirklich mich irgendwann mit all meinen kreativen Ideen selbstständig zu machen. Vielleicht ist es wirklich meine Berufung. Dazu hätte ich gerne ein kleines Atelier, aber zur Zeit muss mein Arbeitszimmer und der Küchentisch herhalten.

23. Juni 2017

Neu aus der Drogerie: Endlich Sommer


Es gibt Momente in denen man vollkommen überdrüssig von all den neuen limitierten Editionen ist und ich glaube, dass ich in den letzten Monaten in denen es vor allem hier auf dem Blog so ruhig war, genau diese Zeit erlebt habe. Ich bin zur Zeit immer noch nicht bereit jeder neuen LE hinterher zu jagen, wie früher, aber dennoch habe ich in den letzten Wochen ein paar neue Produkte für mich aus der Drogerie und bei Primark entdeckt, die ich euch kurz vorstellen möchte.



Alverde Rouge Tint & Highlighter 10 Soft PeachVor meiner Fahrt nach Hamburg war ich auf der Suche nach einem sommerlichen Highlighter, der sich leicht aufzutragen lässt und der einem etwas sommerliche Frische ins Gesicht bringt. Ich hatte schon auf einigen anderen Beautyblogs über die Produkte von Alverde gelesen und - darf ich vorstellen - mein erstes Produkt von Alverde. Mit diesem flüssigen Highlighter wird der richtige Glow auf mein Gesicht gezaubert. Ich liebe ihn jetzt schon. Und mit großer Wahrscheinlichkeit ziehen bald auch seine Geschwister noch bei mir ein.

Essence Nail Polish (aus der "Hip Girls wear Blue Jeans LE") 02 cute but coolDieser leichte rosachangierende Nagellack passt perfekt zur gebräunten Sommerhaut und ist momentan mein absoluter Lieblingslack. Ich habe ihn durch Zufall in meinem dm gefunden, da ich momentan gar nicht mehr alle LEs von Essence auf dem Plan habe. Er trocknet sehr schnell und zwei Schichten reichen mir bei ihm.


Primark PS Strobe & Glow Cream Highlighter Kit Wir waren an Fronleichnam mal wieder in Venlo gewesen, und ich war zum ersten Mal in den Niederlanden in einem Primark. Ich war auch noch nie in einem so aufgeräumten Primark. Ich war schon seit längerem auf der Suche nach einer günstigen Highlighterpalette mit der ich mich etwas ausprobieren konnte und mit dieser kleinen Palette für 5€ kann ich wohl nix falsch machen. Auch wenn die Pigmentierung etwas schwach auf der Brust ist. Vielleicht taste ich mich jetzt langsam an die gut pigmentierten Highlighter heran.


Primark PS Lipstick 01 Desert Sand

Ein wunderschöner cremiger Lippenstift in einem tollen Nudeton mit leicht rötlichem Einschlag. Die perfekte Lippenfarbe für den natürlichen Look. Ich bin schon seit längerem ein Fan von den Lippenstiften von Primark und ich war natürlich in meiner Beuteschema-Farbe unterwegs um noch einen weiteren Sommerlippenstift zu finden. Bei 1,50€ kann man da auch nicht viel falsch machen.

NYX Lip Lingerie - EmbellishmentVor einigen Wochen habe ich eine Bestellung bei ASOS getätigt, bei der ich nur diese Lipcream behalten habe, der Rest ging wieder an ASOS zurück. Lange habe ich mir diese Farbe im dm oder auf diversen Blogs angesehen und dachte immer, dass ich nicht der Typ für solche gräulich-violetten Farbtöne bin, besonders in der Kombination mit meinen kupferfarbenen Haaren, aber so langsam gefällt mir diese Farbkombination. Und sie lässt mich auch nicht tot oder leichenblass aussehen.

Trend it Up Velvet Sense 010

Das ist das perfekte Nude. Und dazu noch matt. Also hat dieser Lipstick Pen nur gute Vorraussetzungen für mich mein neuer Liebling im Alltag zu werden. Es war quasi Liebe auf den ersten Blick. 

Und welche Produkte durften diesen Monat bei euch einziehen?


20. Juni 2017

Event: Yupik Infoday 2017 Hamburg


Am 13. Juni 2017  hatte die Agentur YupikPR zu seinen alljährlichen Infodays wieder in die wunderschöne Hansestadt Hamburg geladen. Die diesjährigen Infodays stehen alle (Hamburg, Baden-Baden und München) unter dem Motto Perspektivwechsel und das Event fand auch wie im letzten Jahr im Internationalen Maritimen Museum auf Deck 10 statt.



 Auf diesem Infoday in Hamburg stellten insgesamt 12 Marken, Hersteller und Organisationen ihre neusten Produkte aus dem Bereich Gesundheitsförderung und Beauty aus, über die man sich an den einzelnen Ständen informieren konnte. Einige Marken kannte ich schon aus dem Vorjahr, andere hingegen waren auch für mich neu und die Produkte waren revolutionär.



Oben seht ihr die - für mich - interessanten Highlights des Infodays.
Wie ihr sicherlich wisst, liebe ich Tees und habe mich sehr gefreut als ich bei Sidroga fündig geworden bin und ein paar neue Teesorten probieren konnte. Nach einer kleinen Testrunde hat sich für mich der Bäuchlein Bär - der auch für Kinder ab dem 1. Monat geeignet ist, als ganz klarer Sieger der Neuheiten herauskristallisiert. Er hilft mir sogar wenn ich Magenschmerzen nach zu schwerem Essen habe. Auch die Gute-Nacht-Eule hilft in unruhigen Momenten vor dem Einschlafen. Hierbei handelt es sich nicht um normalen Beuteltee sondern um ein Pulver, welches mit heißem oder kalten Wasser zubereitet werden kann. Es sind keine Süßungsmittel hinzugefügt und daher schmeckt der Tee auch sehr natürlich.
Auch neu von Sidroga ist die Purify Reihe, welche insgesamt aus fünf Teesorten besteht: Detox Fresh, Detox Chai, Ayurveda Classic, Superherb Moringa & Superherb Ysop. In meine Lieblinge haben es drei Tees aus dieser Range geschafft. Diese Tees sind die besten Wellness-Tees um nach einem stressigen Tag auch wieder abschalten zu können. 
Beim Abschalten nach einem anstrengenden Tag hilft mir - wenn es nicht sommerlich heiß ist - auch das Meersalz Tiefenentspannung, den es bisher auch als flüssigen Badezusatz gab, aber ich bin eher der Typ der Pulverprodukte als Badezusatz liebt. Genau für solche Typen gibt es jetzt auch das Meersalz. Es wirkt genau wie das andere Produkt. Und mir wurden schon zu Therapiezwecken Entspannungsbäder aufgeschrieben.

Zwei Produkte, die es in meine Reisetasche für den Urlaub geschafft haben, sind der Bite-Away-Stick und von Emcur der Fußpilzschutzschaum. Der Bite-Away-Stick ist wirklich revolutionär, denn er sorgt mit Hitze (51 Grad) dafür, dass der Insektenstich nicht mehr juckt und so kratze ich nicht wieder den Stich auf. Was man ja sehr gerne macht, damit das lästige Jucken ein Ende hat. Bei dieser Methode hilft wirklich Hitze = Schmerz gegen den Stich. Zuhause konnte ich ihn auch schon testen, wir leben auf dem Land und hier hat man mit anderen Insekten außer Mücken zu kämpfen. So eine Pferdebremse hinterlässt immer riesige Stiche, selbst die können mit dem Bite-Away gemildert werden. Das zweite Produkt ist der Fußpilzschutzschaum von Emcur. Einige der Produkte von Emcur haben es auch in die Drogerie geschafft. Dafür müsst ihr bei eurem DM mal in der Fuß-Abteilung genauer schauen. Fußpilz ist ein Thema, was gerne totgeschwiegen wird und Werbung genau dieser Produkte läuft gerne mal im Vorabendprogramm, aber in der Apotheke versucht man dann gerne dieses Problem ganz leise mit der PTA zu besprechen. Fußpilz kann uns alle überall treffen, daher ist es wichtig schon im Vorfeld gegen ihn zu arbeiten.



Neben den Produktvorstellungen, konnte man getreu dem Motto Perspektivwechsel auch seine ganz persönlichen Erfahrungen - z.B. mittels Virtual Reality - machen. Außerdem wurde wieder sehr gut für unser leibliches Wohl gesorgt. Auch das Networking kam wie auf jedem Infoday nicht zu kurz und man konnte sich mit alten und neuen Bekanntschaften wieder sehr gut austauschen. Hamburg ist für mich immer eine Reise wert und so bedanke ich mich beim Team von Yupik PR für dieses wundervolle Event und freue mich auf nächstes Jahr. Danke.



8. Juni 2017

So finde ich meinen Modemut wieder


Ich bin jetzt schon etwas über vier Wochen wieder Zuhause. Natürlich gibt es immer noch Phasen in denen ich mich am Liebsten in meine Decke einrollen möchte um nicht das Haus zu verlassen. Aber diese Phasen kann ich - bis jetzt - an einer Hand abzählen. Während meiner Depression habe ich mich in einer meiner zahlreichen Jogginghosen und einem viel zu großen T-Shirt immer pudelwohl gefühlt. Ich wäre wahrscheinlich auch in Jogginghose einkaufen gegangen, aber dazu fehlte der Mut. Dann habe ich mich mit Müh und Not lieber fertig gemacht und bin dann - zusammen mit der fröhlichen Fassade - einkaufen gefahren. Shoppen hat mir in dieser Zeit gar keine Lust bereitet. Es war eher dieses Lebensmittel einkaufen, was mich wirklich am Leben gehalten hat. So hatte ich wenigstens in der Zeit ein paar soziale Kontakte. Man hat auch am Blog gemerkt, dass es irgendwann immer ruhiger wurde, und ich nix mehr zu sagen und zu fotografieren hatte. In der Zeit - in diesem tiefen Loch - hat mir gar nix wirklich Spaß gemacht. Ich habe in den Tag hinein gelebt, habe meine Pflichten erfüllt und habe mich danach wieder in mein Schneckenhaus verkrochen. Viele Tage erlebte ich vom Bett aus. Und auch wenn ich auf Snapchat immer auf Lustig und Gut-Gelaunt gemacht habe, in meinem tiefsten Innern sah monatelang einfach leer aus. Und Grau. Grau und bequem und unsichtbar so war ich in der Zeit. Ich hatte noch nicht mal Lust auf Klamotten. 
Während meiner Klinikzeit und den Tagen ab denen ich freien Ausgang hatte, habe ich mich so langsam wieder daran gewöhnt, dass ich nicht nur im Schlafanzug leben konnte. Ich habe es genossen, während des Schaufensterbummelns mal wieder mit den Gedanken abzuschweifen und in Gedanken schon die schönsten Outfits zusammen zu stellen. Wie gesagt, ich habe in den schlimmsten Phasen der Depression noch nicht mal irgendwelche Zeitschriften gelesen, ich habe sie vielleicht überflogen, aber die Themen haben mich einfach nicht interessiert. Und ich dachte wirklich, dass ich jetzt irgendwie erwachsen geworden wäre, aber selbst als Erwachsene mit fast 35 darf es doch auch noch ein bisschen Klatsch und Mode sein. Ich habe es wirklich auf das Erwachsen-werden geschoben. Mir ist nie in den Sinn gekommen, dass ich wirklich in der Zeit richtig krank gewesen bin. Die Depression war schon eine ganze Weile bei mir, bis ich es überhaupt gemerkt hatte. Und dann wäre es beinahe zu spät gewesen.

Seitdem ich nun wieder Zuhause bin, fühlt sich vieles immer noch etwas surreal an. Ich habe wirklich 2 Wochen gebraucht um wieder Zuhause anzukommen. In den letzten Tagen ist wieder diese Freude an Mode und an Veränderung gekommen. Ich liege manchmal in der Badewanne und habe wirklich tolle Outfitideen. Ich weiß auch nicht, warum mir solche Ideen gerade in der Badewanne kommen. Aber wahrscheinlich bin ich in diesen Momenten richtig entspannt und gerade dann komme ich wirklich auf tolle Ideen, die zwar noch in meinem Kopf sind, aber ich muss sie dann nach dem Bad direkt aufschreiben und ein paar Skizzen anfertigen oder einfach drauf los basteln.




Armbänder haben es mir in letzter Zeit wirklich angetan, ich war am letzten Samstag in Bochum im Ruhrpark und ich habe mehr Zeit im Idee Creativmarkt verbracht, als in allen Bekleidungsgeschäften zusammen. Aber nicht nur Armbänder, ich habe vor ein paar Tagen ein paar wunderschöne Teile online geshoppt, vielleicht kommt jetzt mein Modemut wieder und vielleicht werde ich alles was ich im Kopf habe, auch in nächster Zeit umsetzen. Nein, ich werde es nicht vielleicht umsetzen, sondern ich werde es umsetzen.




Den goldenen Pailettenturnbeutel habe ich letzten Samstag schon bei Sinn-Leffers gesehen, und natürlich nicht mitgenommen, obwohl ich mich sofort von ihm hingezogen gefühlt habe. Das weiße Oberteil mit dem Wickeltop habe ich schon vor Wochen in meine Wunschliste auf ASOS gelegt, in der Hoffnung, dass ich es bestellen kann. Und die Puschelsneaker habe ich schon lange auf meiner Wunschliste bei Zalando. Vor ein paar Tagen habe ich ein Mädchen mit den Sneakern gesehen und da wusste ich, dass ich sie auch haben muss.






12. Mai 2017

Something personal: Mein Leben in 7 Wochen



Es ist schon eine Weile her, dass ich einen Blogpost auf GenerationCouture bewusst geschrieben habe. Genauer gesagt über 8 Wochen. Das sind 2 Monate. Und genau in dieser Zeit habe ich mir eine Auszeit vom Alltag und vom Leben genommen. Ich möchte euch heute meine Geschichte und meine Sicht auf viele alltägliche Dinge zeigen. Es geht heute mal nicht um Beauty und um Mode, sondern um mich selbst und meine Gedanken. Wenn ihr schon den Blog lest, solltet ihr auch wissen, wer die Person dahinter ist.
Es ist mir nicht leicht gefallen, euch alle an meiner Geschichte teilhaben zu lassen und ich weiß, dass ich mich damit auch angreifbarer mache, wenn ich euch erzähle, was in 7 Wochen so alles passieren kann.

Um es kurz zu machen, ich war 7 Wochen in einer Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und habe dort an meiner Genesung von meinen Depressionen und Borderline gearbeitet. Ich wurde dort auf neue Medikamente eingestellt, ich habe mir diese Auszeit genommen, weil ich in meinem Alltag mich so von der Depression überfordert gefühlt habe. Irgendwann hat die Depression alles übernommen und ich konnte den Alltag nicht mehr bewältigen.

7 Wochen ist es jetzt her. Ich bin seit einer Woche wieder Zuhause und ich versuche jetzt im Alltag wieder klar zu kommen. Aber immer noch liegt die Depression wie ein riesiger innerer Schweinehund über allem. Und auch wenn ich jetzt auf die richtigen Medikamente eingestellt bin, hab ich manchmal noch Phasen in denen es mir einfach zu viel wird und ich am liebsten nur im Bett liegen würde. Natürlich mit einem guten Buch oder per WhatsApp mit den besten Menschen verbunden, die man nur haben kann.
Meinen Blog habe ich in den Wochen wirklich beiseite gestellt, darauf und auf diverse Social-Media Kanäle habe ich keinen Wert gelegt, weil Social Media dir auch nicht hilft, wenn du am Boden bist. Da helfen dir nur echte Menschen. Ich habe gemerkt, dass mich das Bloggerdasein in den letzten Monaten wirklich überfordert hat, ich habe jetzt wieder mit neuer Energie daran gehe und meinen inneren Schweinehund überwinde und endlich wieder Struktur in mein Leben bringe. Struktur, die ich vorher nicht hatte, weil mir auch die Motivation fehlte, irgendetwas zu machen. Ich war auch nie in der Stimmung Bilder von neuen Dingen zu posten.

Ich freue mich, bald wieder für euch neue Produkte zu testen und euch meine Modetrends und Shoppingausbeuten zu zeigen.
Danke, dass ihr auch in meinen schweren Zeiten für mich da wart.
Eure Sofie von GenerationCouture

1. April 2017

Bücherliebe: Griet Op de Beeck - Komm her und lass dich küssen

Dies ist die Geschichte von Mona, als Kind, als junge Frau, als Erwachsene. Eine Geschichte darüber, wie wir werden, wer wir sind. Über gebrochene Lebensläufe und die Suche nach dem Sinn. Über die Angst vor dem Starksein. Über den Mut, sich allem zum Trotz ins Leben zu stürzen. Und natürlich über die Liebe. Vor allem zu uns selbst.

Nach all den Thrillern und Krimis, die ich in letzter Zeit gelesen habe, ist dieser Entwicklungsroman eine willkommene Abwechselung. Und dieses Buch passte wie die Faust aufs Auge in meine derzeitige Situation.
Komm her und lass dich küssen ist ein Roman über das Leben, über seine Widrigkeiten, über Mona und die Männer, Mona und ihre Geschwister, Mona und ihre Eltern, übers Älterwerden, neue Wege einschlagen und über die nicht-rosa-rote-Brille.
Ich habe mehrere Male in der Vergangenheit versucht dieses Buch zu lesen, aber habe es immer wieder beiseite gelegt, weil ich mir solch einen "Stoff" für andere Zeiten aufheben wollte, jetzt war die Zeit gekommen und ich habe dieses Buch in einer sehr schweren Zeit gelesen. Ich habe mich komplett darin verloren. Würde man ihn verfilmen, dann wüsste ich auch welche Schauspieler Mona spielen könnten. 

Ich gebe dem Roman Komm her und lass dich küssen von Griet Op de Beeck, welcher monatelang auf den Bestsellerlisten in Flandern und den Niederlanden war, 3 von 5 Sternen

ISBN: 978-3-442-71443-8
Seiten 447
9,99€

14. März 2017

New In: Adidas Rucksack



Manchmal ist es einfach "Gönn dir" Moment und momentan habe ich eine Menge solcher Momente. Da ich meine Bedürfnisse in den letzten Monaten immer hinten angestellt habe (Weihnachten und diverse Geburtstage), ist es jetzt an der Zeit meine Wunschlisten bei diversen Onlineshops abzuarbeiten.
Damit ich auch für die nächsten Tagestrips oder Urlaube gewappnet bin, musste ein neuer Rucksack her. Ich habe mich an meinem khakifarbenen Fjällräven satt gesehen und passend zum Jahreszeitenwechsel brauchte auch mein Urlauberherz etwas Farbe. 

Schon vor Wochen habe ich auf das große Herz geklickt, welches diesen Rucksack auf meine Wunschliste geschickt hatte, und dank der vorangehenden Geburtstage habe ich den Kauf auch immer verschoben. ‚Du musst noch ein Geschenk für XY kaufen, der Rucksack wird noch nächsten Monat drin sein.‘ Da aber jetzt alle Geburtstage bis Mai vorbei sind, konnte ich endlich den Rucksack bestellen und seit Montag mein Eigen nennen. Und sofort habe ich geschaut, welche Farben meiner vorhandenen Garderobe zu diesem Rucksack passen. Mein khakifarbener Parka und mein neuer rosefarbener Lieblingsschal passen perfekt. Vielleicht brauche ich jetzt noch dunkelblaue oder khakifarbene oder weinrote Sneaker. Die Wunschliste endet nicht.
Ich freue mich schon auf die nächsten Städtereisen, dieser Rucksack und ich werden ganz bald auch mal München bereisen. Oder ins Sauerland fahren. Im Urlaub bin ich eher der Rucksackmensch, ich brauche zwei freie Hände. Gut, deshalb mag ich in meiner Freizeit auch meine große Umhängetasche von Longchamp. Da habe ich auch beide Hände frei. 

Ich habe den Rucksack bei Zalando bestellt, weil ich mit Zalando einfach gute Erfahrungen gemacht habe und das wirklich mein Lieblingsshop für Bekleidung, Schuhe und Accesssoires ist.


9. März 2017

Favorites// I am back

Nach über einem Monat gibt es auch wieder ein Lebenszeichen von mir auf dem Blog. Ich musste in den letzten Wochen ein paar andere Dinge als meinen Blog an die erste Stelle in meinem Leben setzen, daher ist es hier eher ruhiger geworden.
Ich habe mir in den letzten Wochen zwar immer mal wieder vorgenommen, endlich wieder mehr zu bloggen, aber das habe ich dann aus Zeitgründen wieder verworfen. Ich war noch nie gut im Zeitmanagement, das hat man dann in den letzten 6 Wochen auch hier am Blog gesehen. Obwohl ich bei Snapchat relativ aktiv war. Auch auf Instagram habe ich nicht mehr alles dokumentiert, was ich gemacht, gegessen oder gekauft habe. Aber jetzt bin ich wieder mit meinem Blog da, und ich hoffe, dass ich es in nächster Zeit nicht wieder vernachlässige. Ich habe so langsam auch meine Lust an Mode und Beauty wieder entdeckt. Endlich. Ich hoffe auch, dass jetzt keine langen Durststrecken mehr kommen werden.




15. Januar 2017

Bücherliebe: Julia Heaberlin - Mädchentod



Kurz vor ihrem 17. Geburtstag wurde Tessa Cartwright halb begraben auf einem Feld in Texas gefunden – inmitten menschlicher Gebeine, kaum am Leben und ohne Erinnerung an ihre Entführung. Als einzige Überlebende eines Serienkillers gelangte sie zu zweifelhaftem Ruhm. Ihr Peiniger wurde schließlich gefasst. Knapp zwei Jahrzehnte sind seitdem vergangen – doch plötzlich erhält Tessa verstörende Nachrichten. Nachrichten, die nur vom Täter kommen können. Sitzt ein Unschuldiger in Haft? Will der Mörder sein Werk vollenden? Tessa muss die Wahrheit finden – und schneller sein als der Killer.
Mit diesem Buch habe ich meine Leseflaute besiegt. Denn dieses Buch konnt oder wollte ich nicht aus den Händen legen und musste es trotz des eigentlichen Dranges zu schlafen - oder vielleicht war auch der Vollmond in den letzten Tagen Schuld - einfach weiterlesen. Ich habe dieses Buch verschlungen. Ich bin wieder zu meiner alten Lesegeschwindigkeit zurückgekommen. Und wünsche mir noch mehr solcher Bücher, wie dem von Julia Heaberlin.

Der Psychothriller Mädchentod von der texanischen Autorin Julia Heaberlin ist noch undurchdringlicher als der Grund des Lake Texoma. Der Leser wird in diesem Thriller desöfteren in die Irre geführt, und dabei ist das Monster näher als es die kleine Tessie denkt. In der Gegenwart merkt Tessa, dass hinter den Nachrichten, die ihr jemand an verschiedenen Orten ihrer Kindheit hinterlässt, nur jemand stecken kann, der sie und das Monster gut kennt. Doch ist der Gefangene, der auf seine Hinrichtung wartet, wirklich derjenige, der ihr das alles angetan hat. 


Das Buch ist im GOLDMANN Verlag unter der ISBN: 978-3-442-48398-3 erschienen und kostet 9,99€.

Ich gebe dem Psychothriller 5 von 5 Sternen.


12. Januar 2017

Neues aus der Drogerie: Die Gute Vorsätze - Januar-Edition


Neues Jahr, neue Beautyprodukte. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall habe ich mich bei den Neuanschaffungen nach Weihnachten und im neuen Jahr nicht zurückgehalten und habe auch mal zu teureren Produkten gegriffen, als immer nur Drogerieeigenmarken zu kaufen. Auch wenn die für den täglichen Gebrauch eigentlich reichen, aber manchmal spinnt die Haut oder das Haar und manchmal lasse ich mich auch von positiven Blogposts oder Werbung verleiten und greife mal zu einem anderen Shampoo oder Duschgel.

In den letzten Wochen ist der Beautyeinkauf ziemlich NYXlastig geworden. Auch die neuen Nagellacke von TIU und Essie fanden bei mir ein Zuhause. Und bei dem Lippenstift bin ich meinem Beuteschema treu geblieben.

Ich hab in diesem Monat zum ersten Mal seit langem wieder bei ASOS bestellt. Ich wollte unbedingt einen NYX Velvet Matte Lipstick haben und da es diese Reihe nicht in Deutschland gibt, habe ich dann doch bei meinem Lieblings-UK-Shop bestellt. Neben dem Velvet Matte Lipstick in Duchess durfte auch noch eine Soft Matte Lipcream in der Farbe Berlin mit. Ich war in der Annahme, dass es diese Farbe nicht in Deutschland gibt, wurde aber eines Besseren belehrt, diese Farbe ist auch im NYX Standardsortiment bei dm zu finden. Außerdem habe ich mir noch ein graues Shirtkleid gekauft, welches ich aber nicht in diesem Post zeige.
Gestern kam auch mein Douglaspaket an, ich hatte es gestern bestellt und eigentlich wollte ich nur meinen geliebten NYX HD Concealer in Light Pink kaufen, aber bei Douglas bestellen, ist so eine Sache und bei einem Teil bleibt es fast nie. Man muss ja auch irgendwie auf die 25€ kommen, damit es Versandkostenfrei ist. Also durfte auch noch die NYX Soft Matte Lipcream in Cannes einziehen, eine für mich sehr natürliche Lippenstiftfarbe. 😍

Bei dm durfte direkt nach Weihnachten der Essie Nagellack in Sweet Tart einziehen. Ein wunderschön pastelliges Fliedergrau mit schimmerndem Einschlag. Außerdem habe ich mir einen neuen Lidschattenpinsel aus der Makeup-Artist-Reihe von Ebelin gekauft. Vorgestern durften noch der Nagellack 010 aus der aktuellen Trend it up LE Pure Serenity und der matte Lippenstift Nummer 470 aus dem aktuellen Standardsortiment von Trend it up einziehen.

Für euch habe ich auch die neuen Lippenstifte geswatched. Momentan fahre ich total auf bräunliche Lippenstifte ab. NYX Duchess ist mein Lieblingswinterlippenstift.

All diese Haarprodukte waren Impulskäufe. Ja, das kommt auch bei mir vor. Von dem Dessange Paris Erlesene Tonerde Shampoo habe ich auf vielen anderen Blogs positives gelesen und wollte es dann direkt auch mal ausprobieren und nach Weihnachten war für mich der perfekte Zeitpunkt. Und was soll ich sagen? Dieses Shampoo hat mein Leben verändert. Meine Haare fühlen sich nicht mehr klatschig und fettig an, es reicht jetzt wenn ich sie alle 3 Tage und nicht mehr jeden Tag wasche. Das hochangepriesene Low Shampoo von L'oreal aus der Öl Magique Reihe durfte im neuen Jahr bei mir einziehen, ich habe es aber noch nicht ausprobiert. Da das Haaröl für coloriertes Haar "I am Fabulous" von Udo Walz bei dm aus dem Sortiment geht, dachte ich mir, ich ergreife die Gelegenheit beim Schopf und probiere es mal aus. Was man für knapp 3,50€ auch mal ausnutzen kann. Und bei dem Batiste Trockenshampoo Blush habe ich meinen Rossmann-Weihnachtsgutschein ausgenutzt. Ich liebe das Trockenshampoo von Batiste und wollte mal eine andere Geruchsrichtung ausprobieren.

Zwei neue Sachen für die Dusche durften auch neu einziehen und zwar das Palmolive Limited Edition So Tempting (Shower Gel with Poppy) und das Fortune Oil (Duschöl) von Rituals. Das Palmolive Duschgel ist ganz neu bei dm im Sortiment und es erinnert mich ein wenig an das Balea Abendrot Duschgel, welches ich vor ein paar Jahren so geliebt habe. Leider ist es ja aus dem Sortiment genommen worden. Das Rituals Duschöl habe ich auch bei Douglas bestellt, und da Rituals zu meinen Lieblingen in der Dusche und Wanne gehört, wollte ich mal schauen, was dieses Duschöl so kann. Ich habe es gestern in der Wanne getestet, und es schäumt so schön auf der Haut, die Haut fühlt sich gut befeuchtet an und dieser Duft...😍 Das wird nicht das letzte Produkt aus dieser Reihe gewesen sein. 

Die Balea Beauty Effect CC Cream benutze ich gerne als Tagespflege und auch gerne anstelle der eigentlichen Foundation. Im Alltag reicht mir das. Und ich musste jetzt endlich das absolute HYPEPRODUKT aus allen Beautyfacebookgruppen ausprobieren: Rosense Gülsuyu Rose Water. Das gibt es in der kleinen Version auch bei Douglas. Ich habe schon viele Produkte mit Rosenwasser getestet und auch viele aus türkischen Supermärkten, aber dieses ist wohl das einzig wahre Original. Mal schauen, ob ich damit auch jünger aussehen werde.

Welche Produkte durften diesen Monat in deinen Einkaufskorb hüpfen?

5. Januar 2017

Bücherliebe: Frauenschicksale

Um mal all den brutalen Thrillern, Liebesgeschichten und Fantasyromanen zu entfliehen, habe ich in der Zeit vor meiner großen Leseflaute im Dezember (die ich zum Glück mittlerweile wieder abgelegt habe) zwei Bücher gelesen, die es mir doch sehr angetan haben, und die ich auch in Gesprächen mit Freundinnen immer wieder erwähnt habe, weil ich sie so erwähnenswert finde. Deshalb habe ich diese beiden Bücher auch für euch ausgesucht, da ich finde, dass sie für Alt und Jung eine Bereicherung im Bücherregal sind, und bei Büchern geht es nicht nur darum, das schönste Cover zu kaufen und es nicht zu lesen, weil es ja so wertvoll ist, sondern es geht darum sich in einem Buch zu verlieren und mitzufühlen, was der Autor oder die Protagonistin (Protagonist) in der Situation, gefühlt hat.
Die beiden Biografien, die ich euch vorstellen möchte, sind keine Liebesromane, es handelt sich um Frauenschicksale. Eigentlich mag ich den Begriff des Frauenschicksals nicht so gerne, aber es ist genau das was die beiden Frauen erlebt haben. 


Kate Gross - Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens
Kate Gross ist vierunddreißig, als es heißt: Darmkrebs, Überleben ausgeschlossen. Ein Schock für sie selbst, eine Tragödie für Freunde und Familie, besonders für ihre dreijährigen Zwillingssöhne. Wie lebt eine junge Frau weiter, in deren Inneren ein Zellhaufen außer Kontrolle geraten ist? In zehn Kapiteln hinterlässt Kate Gross ihren Liebsten die vielen Geschichten, die sie zu der machten, die sie ist. Mit dem scharfen Blick eines Menschen, dem nicht mehr viel Zeit bleibt, hält sie die Welt an und erzählt uns von der Schönheit des Lebens.
Ich muss sagen, dass ich dieses Buch schon im Sommer 2016 gelesen habe, eigentlich dachte ich: ‘Das kannst du sicherlich einfach so durchlesen. Das wird dich schon nicht wirklich mitnehmen.’ Und genau, das hat dieses Buch mit mir gemacht, es hat mich mitgenommen. Aber so richtig. Volle Breitseite. Sie hat mir Einblicke in ihr Leben gegeben, die ich sonst nicht bekommen hätte. Und besonders schöne Stellen und Weisheiten habe ich natürlich mit einem Marker markiert, auf den ersten 50 Seiten waren es schon 7 solcher schönen Sätze, die mir einfach nicht aus dem Sinn gegangen sind. Sie schreibt von dem Tag ihrer Diagnose, genauso wie von ihren Depressionen, von ihrer Liebe zu ihrem Mann und ihren Söhnen, Oscar und Isaac, man denkt, man würde gerade mit Kate reden, aber leider hat sie den Kampf gegen den Darmkrebs nicht gewonnen, sondern starb am 25. Dezember 2014, noch bevor ihre Söhne ihr einen guten Morgen wünschen konnten.
Das ein Mensch, dem das Schicksal so böse mitgespielt hat, immer noch so viel Lebensfreude in sich trägt, kann man an diesem Buch lesen. An manchen Stellen schmunzelt man, und an manchen Stellen möchte man einfach nur die Taschentuchbox als besten Freund haben.
Das Buch Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens von Kate Gross ist im Diana Verlag erschienen (ISBN: 978-3-453-29179-9) und kostet 14,99€ (206 Seiten).


Dalia Grinkevičiũtė - Aber der Himmel - grandios
Die erschütternden Aufzeichnungen einer 14-jährigen aus dem sibirischen Gulag.
Die junge Litauerin Dalia wird nach dem Einmarsch der Sowjets mit ihrer Familie in die sibirische Verbannung geschickt. Nach ihrer Flucht schreibt sie hastig ihre Erinnerungen auf lose Blätter und vergräbt sie im Garten. Erst nach ihrem Tod werden die Aufzeichnungen wir durch ein Wunder gefunden. Mit großer Sprachgewalt bezeugen die Texte das Schicksal eines Mädchens in der Erbarmungslosigkeit der Diktatur.
Bis ich dieses Buch gelesen habe, war mir noch nicht bewusst, welches Schicksal Männer und Frauen und auch Kinder aus dem Baltikum sowie Finnland in der Zeit des zweiten Weltkrieges auf sich nehmen mussten und welchen Schikanen seitens der sowjetrussischen Diktatur sie ausstehen mussten. Dalia beschreibt in ihrer Autobiografie schonungs- und hemmungslos ihre Reise und ihre Arbeit in den russischen Gulags, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, werden die Toten beschrieben, die Erfrorenen oder Totgeschlagenen, die ihre Arbeit nicht mehr verrichten konnten. Die Arbeit ist nix für ein heranwachsenes Mädchen, aber sie muss diese trotzdem machen.
Dalia wurde 1927 in Kaunas/Litauen geboren, 1941 wurde die Familie deportiert, ihr Vater stirbt 1943 im Lager, 1949 flüchtet die Mutter mit ihr und ihrem Bruder nach Kaunas/Litauen. 1950 Tod der Mutter. Im gleichen Jahr wird Dalia vom KGB verhaftet und erneut deportiert. 1954 wird sie aus dem Lager entlassen. Beginnt ihr Medizinstudium.  1960 beendet sie dieses. 1977 ihr Antrag auf Emigration nach Frankreich wird abgelehnt. 1987 stirbt Dalia.
1997 wird Aber der Himmel - grandios das erste Mal veröffentlicht und ist seit Jahren eine Pflichtlektüre in den litauischen Schulen. 
Die Autobiografie Aber der Himmel - grandios von Dalia Grinkevičiũtė ist im btb Verlag erschienen (ISBN: 978-3-442-71428-5) und kostet 9,99€ (206 Seiten).

Beide Bücher bekommen von mir 5 von 5 Sternen und ich sehe sie als absolut lesenswert an.