29. August 2016

Bücherliebe: Jane Shemilt - Am Anfang war die Schuld

Jane Shemilt - Am Anfang war die Schuld
Ein fremder Mensch lebt in deinem Haus ... Es ist deine Tochter.

Der Roman, der im englischen Original "Daughter" heißt, spielt mit der Angst und der Unwissenheit, der die Familie nach dem plötzlichen Verschwinden der Tochter ausgesetzt ist.




Jenny Malcom ist sich sicher, alles im Griff zu haben. Ihren Job als Ärztin, ihre Rolle als Mutter von drei Teenagern und ihre Ehe. Alles läuft perfekt. Bis zu dem Abend, an dem ihre fünfzehnjährige Tochter nicht nach Hause kommt. Bange Stunden des Hoffens folgen, bis klar wird: Naomi ist spurlos verschwunden. Und plötzlich bricht Jennys perfekt organisierte Welt zusammen. Während die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren laufen, steht die Familie Malcom vor den Trümmern ihres Lebens. Und Jenny beginnt zu ahnen, dass sie ihre Tochter doch nicht so gut kannte, wie sie immer gedacht hat...

Mein Fazit:

Die Tochter spielt die Hauptrolle in der West Side Story im Schultheater, der Ehemann ist ein erfolgreicher Neurochirurg, der eine Sohn, ein kreativer Fotograf und der Andere eine Sportskanone. Die perfekte Vorzeigefamilie. Vollzeitberufstätige Mutter und nebenbei und Abends Hausfrau. Es könnte nicht besser laufen. Von einem zum anderen Moment wird dir klar, dass du nur an der Oberfläche kratzt, aber die Geheimnisse darunter verborgen bleiben und sie nach dieser Tragödie - du weißt nicht, ob dein geliebtes Kind noch lebt oder bereits tot - wieder an die Oberfläche gelangen.
Du brauchst Zeit für dich. Der Zusammenbruch ist nah, deine Ehe zerbricht, alles zerbricht. Du lernst mit der Ungewissheit und der Frage der Schuld zu leben. Aber je mehr Geheimnisse gelüftet werden, desto klarer wird für dich der Fall und du kannst wieder Hoffnung schöpfen.

Dieser Thriller hat mich durch seine Zeitsprünge und Ortswechsel zwischen Bristol (die Familie Malcom vor und kurz nach Naomis Verschwinden) und Dorset (nur Jenny alleine mit dem Hund Bertie im Cottage) in seinen Bann gezogen. Es beschreibt die Zeit der Angst und das Lüften aller Geheimnisse der Familie am Besten, wenn man einen Einblick in das Seelenleben und die Umgebung der Familie hat. Jenny kommt mit sich selbst ins Reine, als sie die Medizin hinter sich lässt und sich der Malerei und Kunst hingibt. Sie findet ein Ventil ihrer Angst Herr zu werden. Der Roman lässt uns einen Blick hinter die Kulissen der perfekten Familie erhaschen und man sieht, dass es nicht so perfekt ist wie der Schein trügt. Welche Sorgen muss sich eine Mutter machen, die nicht die Geheimnisse der Tochter kennt, die sie im Laufe dieses Romanes rausfindet.

Ich kann diesen Roman für verregnete Sommertage auf der Couch bei einem guten Glas und Kerzenschein empfehlen. Damit holt man sich die Atmosphäre, die dieses Buch verströmt direkt in sein Wohnzimmer.

Der Roman ist im Blanvalet Verlag erschienen und kostet 8,99€.
ISBN: 978-3-7341-0123-6


  
 

23. August 2016

Beautylieblinge: Alltagsroutine


Diese Produkte sorgen jeden Tag dafür, dass ich eine Transformation vom Morgenmuffel zum normalen Menschen hinlege. Vier Produkte habe ich auf den Yupik Info Days in Hamburg im Juni kennen gelernt und sie haben sich - auch bei meinem Mann - ins Herz geschlichen. Viele dekorative Kosmetikprodukte, die ich jeden Tag nutze, wechsel ich sehr oft und benutze auch nur das wonach mir persönlich ist, aber bei den Produkten, die ich Morgens zum Erfrischen und Pflegen der Haut brauche, bleibe ich einigen Produkten treu. Auch mein Alltagsmakeup ist immer von den selben Produkten geprägt.


Tebodont Mundspülung & Zahnpaste*
Normalerweise sind mir Mundspülung zu scharf und zu minzig, aber diese beiden Produkte enthalten Teebaumöl welches sich auch auf den Geschmack ausübt. Endlich mal kein zu minzig scharfes Mundwasser und eine Zahnpasta, die ich gerne schmecke, ohne das es mir davon schlecht wird. Seit dem mein Mann und ich diese beiden Produkte nutzen, ist das Risiko des Zahnfleischblutens zurück gegangen.
Die beiden Produkte habe ich nach den Yupik Infodays zugeschickt bekommen. Für meinen Mann ist es die beste und ergiebigste Zahnpasta, die wir je hatten und mit der Mundspülung, die mit einer neuen Ausgusstechnik daher kommt, kann man auch getrost 1 Minute den Mund spülen. Dank des enthalenen Teebaumöls nehmen auch die Entzündungen im Mundraum ab.
(Tebodont Mundspülung 14,90€// Zahnpaste 9,75€)



Luvos Heilerde Aufbauendes Gesichtsfluid & Getöntes Gesichtsfluid*
Hier ist eine Entweder-oder-Frage. Beide Produkte mag ich sehr gerne als Makeupersatz. Besonders jetzt im Sommer haben sie sich schon das ein oder andere mal bewährt. Meistens benutze ich nur das Aufbauende Gesichtsfluid denn es spendet genug Feuchtigkeit und korrigiert ein wenig mein Hautbild. Ich habe immer noch mit Rötungen aller Art zu kämpfen und mit diesem Gesichtsfluid kann ich auch diese Rötungen etwas im Zaum halten. Das Getönte Gesichtsfluid benutze ich an den heißen Tagen, wenn ich keine Lust habe, dass mir das Makeup vom Gesicht fließt, als Makeupersatz. Die Farbschattierung Hell passt auch sehr gut zu meinem Teint. Ich verteile sie mit den Fingern wie bei jeder anderen getönten Hautcreme. 
(Beide Produkte kostet knapp 14,00€)



DERMASENCE Aha Effects plus C & Sebamed Anti-Aging Augencreme

Wenn ich nicht auf die beiden Gesichtsfluids von Luvos zurückgreife, dann benutze ich sehr gerne diese Kombination im Alltag. Beide Produkte liegen natürlich auch im Badezimmer. Ich habe sie bei einem Gewinnspiel bei der lieben Linda-Luise gewonnen und musste sie natürlich testen. Diese Kombination ist die beste Kombination, die ich für mich finden konnte. Ich kannte die Marke Dermasence bisher nur von anderen Blogs und dachte mir, du musst jetzt auch mal dieses AHA und BHA ausprobieren (beide Buchstabenkombinationen kannte ich von Paula's Choice - und da bin ja irgendwie zu geizig für). Gesagt getan. Ich habe extra vor dem ersten Nutzen dieser Fruchtsäurecreme eine Maske benutzt, damit Haut vorher Tiefengereinigt war und ich muss sagen, diese Creme hat meine Haut noch weicher gemacht, als sie eh schon war. Außerdem benutze ich endlich wieder eine Augencreme, vorher war ich der Meinung, dass es keine unsinnigere Creme geben würde als Augencreme, aber nachdem ich dann meine Augenringe angeschaut habe und sie mit der Zeit nicht besser wurden, habe ich auf diese Augencreme von Sebamed aus der Anti-Aging Serie mit Hyaloron Complex zurückgegriffen. Mit Anti Aging kann man ja endlich mit fast 34 anfangen, ich habe mich vorher übrigens immer davor gesträubt, denn ich finde, dass ich auch jetzt nicht wie über 30 aussehe. Mittlerweile werden auch die Augenringe besser, aber eigentlich hilft dagegen auch nur eine große Tüte Schlaf. Obwohl ich Nachts auf meine 10 Stunden Schlaf, oder kann man auch zuviel schlafen?

*PR-Samples, die mir nach den Yupik InfoDays 2016 zugeschickt wurden.

16. August 2016

Bücherliebe: Audrey Carlan - Calendar Girl berührt



Eigentlich wollte ich letzte Woche einfach nur mein bestelltes Buch “Verliebt in Mr. Daniels” in der lokalen Mayerschen Buchhandlung abholen, aber dann lag es da. Der 2. Band des Calendar Girls und ich musste ihn sofort mitnehmen, denn mich hat auch schon Band 1 gepackt und da der letzte Band schon so ein großes Suchtpotential hatte, wusste ich, dass es mit Band 2 genauso verlaufen würde.



Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass der 2. Band bereits jetzt erscheinen sollte. Gekauft habe ich ihn am 11. und am 12. sollte der Roman offiziell auch in den Buchläden erhältlich sein.

Immernoch geht es um Mia Saunders, die mit ihrem Job als Escort-Girl ihrem geliebten Pops das Leben retten will, in dem sie in diesem Jahr und mit diesem Job eine Million Dollar zusammenkriegen will. Die letzten drei Monate zusammen mit Wes (Januar), Alec (Februar) und Tony&Hector (März) haben ihr schon die schönen Seiten dieses Jobs gezeigt. Neben einer Menge knisternder Erotik, gab es auch ein wenig Herzschmerz und Kuppeleien.
In den nächsten 3 Monaten April, Mai und Juni lernt sie den Baseballspieler Mason, den samoanischen Supermann Tai und den Großinvestor Warren kennen. Außerdem steht Mia vor lebensverändernden Entscheidungen, die nicht nur sie selbst tätigen muss. So muss sie auch lernen, was loslassen bedeutet, vor allem wenn es um die Kleine Schwester geht, die endlich zur Frau wird und ganz neue Entscheidungen und Menschen in ihr Leben lassen muss.
Auch wenn Mia von Zweifeln geplagt ist, was ihre Zukunft angeht, so weiß sie nach diesen Monaten, dass Familie das allerwichtigste ist. Und der Juli verspricht das alles noch einmal zu toppen.

Mein Fazit:
Ich habe dieses Buch in 2 Tagen durchgesuchtet und konnte es gar nicht weglegen, selbst beim Frühstück habe ich gelesen. Normalerweise ist Frühstückszeit für mich Snapchatzeit. Aber manchmal muss man Prioritäten setzen, denn dieses Buch ließ mich gar nicht mehr los.
Besonders bei den teilweise sehr heißen Sexszenen konnte ich das Buch nicht einfach zur Seite legen. Vielleicht gehört dieses Genre zu meinen neuen Lieblingen, es ist ein toller Roman einfach zum Dahinschmelzen. 

Daher bekommt dieses Buch von mir 5 von 5 Sternen. 
 
Calendar Girl berührt ist im Ullstein Buchverlag erschienen und kostet 12,99€. Die ISBN lautet:

ISBN-13 9783548288857

14. August 2016

Review: M. Asam Creamy Blueberry


Vor ein paar Tagen erreichte mich ein Päckchen von M. Asam einer Marke, die ich sonst nur aus dem TV und von anderen Blogs kannte.

Es beinhaltete aus der M. Asam Creamy Blueberry Serie das Duschgel und das Körpersoufflé. Es waren meine ersten Produkte von M. Asam. Und natürlich musste ich sie direkt ausprobieren, weil mich schon allein dieses wunderschöne Labeldesign neugierig gemacht hat. 

Duschgel sowie Körpersoufflé riechen beide sehr natürlich nach Blaubeeren. Der Duft erinnert mich ein wenig an die Sandwiches mit Frischkäse, Puderzucker und Heidelbeeren, die ich euch vor ein paar Tagen auf meinem Snapchataccount gezeigt habe. 


Das Körpersoufflé musste als erstes getestet werden. Eigentlich bin ich nicht der Bodylotionstyp, aber bei diesem Duft konnte ich nicht Nein sagen und musste es sofort austesten. Da es sich hier um eine leicht cremige Konsistenz in einem Tiegel handelt, gab es auch keine Klecksereien, wie bei normalen Flaschen. Das Soufflé lässt sich wie eine Creme mit den Händen aufnehmen und ist leicht auf der Haut zu verteilen. Was mich am meisten überzeugt hat, dass das Soufflé sehr schnell einzieht und auch keinen unangenehmen Film auf der Haut hinterlässt. So wie man das von anderen Bodylotions manchmal gewohnt ist, und was ich auch am meisten an Bodylotions hasse, und deshalb benutze ich diese Lotionen auch gar nicht mehr. Oder auch nur wenn es eben sein muss. 

Der Duft ist für mich ein absoluter Sommerduft. Er ist nicht künstlich penetrant, sondern wirklich sehr sehr natürlich und ich bin wirklich empfindlich bei Düften. Viele mögen auch diese sehr fruchtigen Düfte, die ich allerdings nicht riechen kann, ohne dass ich davon Migräne bekomme. Dieser hingegen ist sehr frisch und natürlich. So wie echte Blaubeeren auch riechen. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt für mich ist auch die Hautverträglichkeit. Ich hatte immer schon sehr empfindliche Haut und kann manche Produkte (auch wenn sie schon sehr gehypt werden) gar nicht benutzen, deshalb war ich auch sehr froh, dass ich dieses Produkt sehr gut vertragen habe. 

Das Körpersoufflé (500ml) kostet 19,75€.


Wer meinen Vorratsschrank kennt, weiß, ich habe ein kleines Duschgelproblem. Damit konnte dieses Duschgel zwar keine Abhilfe leisten, aber die anderen, die noch im Schrank stehen, werden jetzt auch die nächsten Wochen noch da stehen bleiben. 

Dieses Duschgel hat mich am meisten durch seinen Pumpspender überzeugt, kein lästiges in die Hand nehmen, ein paar Pumpstöße genügen und ich kann mich komplett einschäumen und abduschen. Außerdem hat mich auch hier der Duft überzeugt, der auch nach dem Duschen noch auf der Haut bleibt, nicht wie man es von vielen anderen Duschgelen kennt, sobald man die Dusche verlassen hat, ist der Duft weg. Zudem fühlt sich die Haut weich und mit Feuchtigkeit versorgt an und spannt nicht. Das ist bei mir einer der ausschlaggebenden Punkte, hinzu fühle ich mich danach auch gereinigt und frisch an. 

Ein absoluter Liebling für den Sommer, auch wenn die Temperaturen draußen mich an den Herbst erinnernt. Mit diesem Duschgel kann das Sommerfeeling erst kommen oder ich kann es mir zurückholen. 

Der Inhalt des Duschgels sind 750ml und es kostet 18,75€.

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich bei der Pressestelle.

9. August 2016

Beauty: Lieblingsprodukte aus der Drogerie


Lange war es Beautytechnisch auf dem Blog sehr ruhig, aber das wird sich jetzt so langsam wieder ändern. Ich habe auch meine kleine Kompakte wieder reaktiviert. Denke aber auch darüber nach, ein neues Objektiv für die große Spiegelreflex zu kaufen, damit ich im nächsten Jahr spätestens in Finnland euch wieder mit Urlaubsbildern zu spammen kann. 

In den letzten Wochen habe ich mich mal mehr, mal weniger geschminkt und irgendwie habe ich immer wieder zu denselben Produkten gegriffen. Heute wollte ich euch die Produkte zeigen, die mich am meisten überzeugt haben. Einige sind leider nicht mehr in der Drogerie erhältlich. Und ich muss zugeben, dass ich bei einigen Marken wirklich auf diverse LE's anspringe. 


Astor Skin Match Glow BB Cream
Sie hat es schon öfters unter meine Favoriten geschafft, aber ich muss sparsam mit ihr umgehen, da sie in Deutschland aus dem Sortiment genommen wurde. Sie verleiht meiner Haut einen sommerlichen Glow und ich kann sie wirklich nur tragen, wenn ich auch vorgebräunt bin oder aus dem Urlaub komme. Außerdem finde ich, dass ich mit der Foundation wacher aussehe. Ich benutze sie in der Farbe 100 Ivory und sie hat einen Lichtschutzfaktor 15. 

Astor Matte Style Lip Lacquer
Dieses Produkt benutze ich auch schon seit mindestens einem Jahr, ich hatte den Lip Lacquer mal in einer DM-Box. Wenn ich auf einen matten Lippenstift oder eine Lippencreme zurückgreife, dann nehme ich den von Astor (oder die von Rival de Loop Young), den ich sehr gut von der Farbabgabe und Haltbarkeit finde. Mit diesem hier von Astor kann man auch trinken und essen ohne Angst zu haben, dass man sich das Produkt im ganzen Gesicht herum schmiert. Das hier ist die Farbe 215 Just so stylish und er ist in den gängigen Drogeriemärkten immer noch erhältlich. 

Manhattan Multi Effect Eyeshadow
Dieser Monolidschatten war eigentlich ein Notkauf, ich brauchte einen mattbraunen Lidschatten für die Lidfalte, und somit bin ich bei Manhattan gelandet. Für mich ist die Farbe 95R Mad Maroon wirklich leicht in der Anwendung und leicht verblendbar. Natürlich trage ich ihn immer zusammen mit einer Base auf, da er ohne Base etwas schwächer auf der Brust ist. Aber er hat mich überrascht, vor allen Dingen für den Preis und vor allem wenn es bei Rossmann 30% auf Manhattan-Produkte gibt. Da müsst ihr einfach mal vorbei schauen. 

Rival de Loop Young Hollywood Fever Gold Highlighter
Vor ein paar Jahren gab es eine supertolle LE bei Rossmann zu der auch dieser Highlighter gehörte. Er wurde sogar in diversen Foren als Dupe zu dem überall gehypten MaryLoumanizer von The Balm gehandelt. Natürlich musste ich damals auch zu Rossmann fahren und diesen Highlighter und seinen silbernen Bruder kaufen. Aber erst jetzt habe ich meine anfängliche Angst gegenüber Highlightern abgebaut und habe ihn in meine tägliche Beautyroutine eingebaut. Dieser hier ist die 02 Glow for Gold und ich sehe mit ihm nicht sofort aus wie eine Diskokugel.

p2 Sunshine Goddess Daily Defense Summer Powder
Immer diese LEs im Sommer. Dieses Puder ist der perfekte, perfekte Bronzer für mich. Und ich bin wirklich sehr komisch wenn es um den perfekten Bronzer geht. Mal sind sie zu orange, dann sind sie zu dunkel oder zu glitzrig und dieser in der Farbe 020 sun tanned ist so perfekt. Und wenn ihr schnell seid, kann es sogar noch sein, dass ihr ihn in eurem dm bekommt. 

p2 Festival Spirit stage diver eyeshadow & eyeliner pencil
Und schon wieder eine LE aus dem Hause p2. Bei dieser Marke kann ich mich immer darauf verlassen, dass etwas für mich dabei ist. Dieser silbrig-beige-glitzernde Eyeshadowpencil ist genau das, was ich für den Sommer gesucht habe. Ich benutze ihn allerdings als Base, da er wasserfest ist und zusätzlich noch etwas Schimmer aufs Augenlid zaubert. Manchmal mag ich es nicht zurückhaltend, manchmal muss auch die Diskokugel rausgeholt werden. Er erinnert mich etwas an die Shadesticks von Mac, die ich damals auch sehr geliebt habe, aber die es leider nicht mehr im Standardsortiment gibt. Dieser hier hat die Farbe 020 #crazy.

p2 Beauty Voyage Sweet Saga Eyebrow Stylist
Last but not least, wieder ein p2-Produkt und zwar aus der neusten LE. Der Beauty Voyage, die seit letzter Woche in den dm-Märkten erhältlich ist. Ich habe mir dieses Produkt letzte Woche mitgenommen, weil ich auch mal etwas neues für meine Augenbrauen austesten wollte, denn sonst benutze ich immer ein Augenbrauenpuder aus dem Action und mit solchen Gelprodukten bin ich auch immer sehr gut klar gekommen. Dieser hier ist ein wenig anders als die Gelprodukte, die ich sonst kenne. Aber dennoch sehen meine Augenbrauen danach natürlich aus (und das ist das was für mich zählt), auch die Handhabung ist leicht und der Preis war unschlagbar für mich. Mal schauen, vielleicht werde ich dieses Produkt sogar noch nachkaufen.

8. August 2016

Bücherliebe: Geneva Lee - Royal Dream

Manchmal komm alles anders, als man denkt, so trifft es auch im Fall von Belle zu, die im vierten Teil der Royal-Reihe von Geneva Lee aus dem Schatten ihrer besten Freundin Clara und König Alexander tritt.
Nach der öffentlichen Bloßstellung durch die Affäre zwischen ihrem Verlobten Philipp und der Oberzicke Pepper Lockwood schwört Belle der Männerwelt ab. Doch dann tritt ganz unerwartet der Anwalt Smith Price in Belle’s Leben und stellt dieses gehörig auf den Kopf. Er wird nicht nur ihr Chef im Berufsleben, sondern auch ihr Herr im Liebesleben und zeigt Belle ganz neue Seiten. Aber was verbirgt Smith wirklich? Was steckt hinter seiner Zuneigung Belle gegenüber? Ist es Liebe?


Geneva Lee gehört - seit dem ersten Teil der Royal-Reihe - zu einer meiner liebsten Autorinnen, deshalb fiel es mir hier auch sehr leicht in den Plot des neuen Romans “Royal Dream” rein zu kommen. Wie sehr habe ich Belle, die ein ganzes Jahr nur den Hochzeitsvorbereitungen für ihre persönliche Traumhochzeit mit Philipp entgegeneiferte, mitgefiebert. Eine Hochzeit, die nicht sein sollte und auch nicht größer werden konnte, als die zwischen König Alexander und Clara. In den anderen Romanen war Belle immer eine sympathische beste Freundin, so wie man sie sich gewünscht hätte.


"Royal Dream" erinnert mich persönlich an den Film “Secretary”. Kennt ihr den? Nur das hier der Sex zwischen der persönlichen Assistentin (Belle) und dem Chef (Smith Price) im Mittelpunkt steht, sie sich ihm aber trotzdem unterwirft und alles zu seiner Zufriedenheit erfüllt.


Mein Fazit: Genau wie die vorangegangenen Teile aus der “Clara & Alexander-Reihe” kam ich schnell in den Plot und konnte das Buch schnell durchlesen. Ich habe für diesen Band 3 Tage gebraucht. Endlich wurde eine Geschichte auch aus der Sicht des Mannes, Smith Price - allein schon dieser Name, geschrieben. In den anderen Bänden wurden lediglich ein paar Abschnitte unter “X” (aus Sicht von Alexander) geschrieben. Ja, manchmal möchte man auch wissen, wie ein Mann solche Sexszenen empfindet. Auch wenn es sich bei Geneva Lee um eine Autorin handelt, hat sie es meiner Meinung nach sehr gut getroffen. Und wenn wir ehrlich sind, manchmal nerven doch auch erotische Szenen aus Frauensicht.
Im Band “Royal Dream” gibt es dazu noch eine andere Story, die uns in den menschlichen Abgrund schauen lässt und manchmal ist genau das, was uns reizt. Ich bin gespannt wie es in den 2 weiteren Teilen mit Belle und Smith weitergeht.

Daher bekommt dieser Band von mir 5 von 5 Sternen.
 


Royal Dream ist im Blanvalet Verlag erschienen, kostet 12,99€ und die ISBN lautet 978-3-7341-03803-3.
323 Seiten. 

2. August 2016

Bücherliebe: Wendy Walker - Dark Memories: Nichts ist je vergessen

Für Fans von Thrillern, psychologischen Spannungsromanen und Psychologiestudenten.

Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Jenny Kramer hat das Schrecklichste erlebt, was man sich vorstellen kann. Schwer traumatisiert kommt sie nach einer brutalen Attacke ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht.

Was zunächst wie ein Segen scheint, wird für Jenny zum Albtraum. Denn es gibt kein Weiterleben ohne Erinnerung. Sie muss die Bilder in ihrem Kopf um jeden Preis wiederherstellen.

Der Psychiater Alan Forrester, der auf Fälle wie Jenny spezialisiert ist, hilft ihr mit einer neuartigen Behandlungsmethode dabei.
Aber wie manipulierbar ist Erinnerung? Und helfen die Erinnerungen, die langsam zu ihr zurückkommen, wirklich, den Schuldigen zu finden?
Im Groben umzeichnet der Klappentext den Inhalt des Romans, aber im Roman selbst wird auch auf die zwischenmenschlichen Kontakten und Beziehungen zwischen den Familienmitgliedern rund um Jenny eingegangen, welche Ängste und Hoffnungen die Eltern haben, welche Schuld sie sich selbst aufbürden und welche Rolle in dem ganzen Gerüst auch die außerfamiliären Aktivitäten der Mutter spielen.
Der Roman wurde aus Sicht des Psychiaters Alan Forrester geschrieben, der im weiteren Verlauf auch eine wichtige Rolle nicht nur als Therapeut des Opfers spielt. Auch wenn sich dieser Thriller eher wie ein psychologischer Fachbericht liest, wird er von Seite zu Seite immer spannender, was nicht zuletzt auch an der überraschenden Wende bezüglich der Tätersuche liegt und er zeigt auch, dass man versteckte Erinnerungen - zu wessen Gunsten auch immer - manipulieren kann. 


Ich lese jetzt seit einigen Jahren mit großer Vorliebe Thriller und muss sagen, dass es ziemlich lange gedauert hat, bis mich dieses Buch in den Bann gezogen hat. Ich will damit nicht sagen, dass es langatmig war, aber aufgrund des Schreibstils habe ich zwischenzeitlich immer mal wieder gedacht, dass ich mich in einem Fachbuch befinde und nicht in einem fiktionalen Thriller. Aufgrund der anfänglich gebrauchten Fachbegriffe auf den ersten 50 Seiten, war es mir auch nicht möglich das Buch an unruhigen Orten flüssig zu lesen. Normalerweise tu ich mich nicht schwer dabei Bücher zu lesen, während mein Mann einen Film mit einer anderen Handlung schaut, aber hier musste ich mich zu Anfang sehr konzentrieren um nicht den Faden zu verlieren. 
Der Thriller wurde für mich persönlich spannender als die ersten Konflikte zwischen den Elternteilen des Opfers aufkamen und diese auch die Therapie in Anspruch nehmen mussten. Gegen Ende des Buches konnte ich selbiges nicht mehr aus der Hand legen und bin teilweise mit dem Buch eingeschlafen. 

Für dieses Buch vergebe ich 3 von 5 möglichen Sternen, weil es für mich eine schwere Geburt war und ich am Anfang nicht mit dem Schreibstil klar gekommen bin. Aber es im späteren Verlauf mich in seinen Bann gezogen hat.

Wendy Walker - Dark Memories: Nichts ist je vergessen ist im Fischerverlag erschienen und kostet 14,99€. (ISBN: 978-3-651-02542-4)